Expertenforum - Meldeverfahren bei Kurzarbeit

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Meldeverfahren bei Kurzarbeit
    Hallo Expertenteam,
    wir haben eine Frage zum Meldeverfahren bei Kurzarbeitergeld in Höhe des Krankengeldes. Wir haben 2 Mitarbeiter die zeitgleich am 01.07.2020 - laufend arbeitsunfähig geworden sind. Kurzarbeit wurde ab 15.07.2020 angemeldet. Mitarbeiter A hat ab 15.07.2020 100% Kurzarbeit, Mitarbeiter B aber nur 4 Stunden täglich, also 50%. Ist es richtig, dass wir für Mitarbeiter A die Unterbrechungsmeldung mit Grund 51 zum 15.07.2020 abgeben müssen, da er ab diesem Zeitpunkt nur Krankegeld in Höhe des KUG erhält und für Mitarbeiter B erst nach dem Ende der 42 tätigen Lohnfortzahlung zum 11.08.2020??

    Vielen herzlichen Dank!!
  • 02
    RE: Meldeverfahren bei Kurzarbeit
    Ich muss mich verbessern. Die Arbeitsunfähigkeit der beiden AN ist am 29.06.2020 eingetreten, so dass die Lohnfortzahlung für Mitarbeiter B bereits am 09:08:2020 geendet hat. Sorry!!!
  • 03
    RE: Meldeverfahren bei Kurzarbeit
    Hallo Adelheid,
     
    wird eine versicherungspflichtige Beschäftigung durch Wegfall des Anspruchs auf Arbeitsentgelt für mindestens einen Kalendermonat unterbrochen und wird eine Entgeltersatzleistung (z. B. Krankengeld) bezogen, so hat der Arbeitgeber für den Zeitraum bis zum Wegfall des Entgeltanspruchs eine Unterbrechungsmeldung zu erstatten.
    Die vorgenannte Regelung greift u. a. auch für solche Fälle, in denen bei Vorliegen von Kurzarbeit im Betrieb die Arbeit zu 100% ausfällt und demzufolge keinerlei Entgelt bzw. Entgeltfortzahlung, sondern nur „Krankengeld in Höhe von Kurzarbeitergeld“ gezahlt wird.
     
    In Ihrem Sachverhalt bedeutet dies bei Mitarbeiter A, der sich ab dem 15.07.2020 zu 100% in Kurzarbeit befand, dass eine Unterbrechungsmeldung zum 14.07.2020 zu erstellen war, sofern ab dem 15.07.2020 durchgehend bis mindestens zum 31.08.2020 für ihn weder ein Anspruch auf Entgeltzahlung aufgrund einer Arbeitsleistung noch auf Entgeltfortzahlung wegen nur teilweisem Arbeitsausfall im Betrieb bestand.
     
    Dementsprechend ist für Mitarbeiter B eine Unterbrechungsmeldung zum 09.08.2020 allerdings nur dann zu erstellen, wenn die Krankengeldzahlung durchgängig über den 30.09.2020 hinaus fortbesteht.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     
     
Kontakt zur AOK NORDWEST AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Expertenforum
Die AOK-Experten beantworten Ihre Fragen innerhalb von 24 Stunden.