Expertenforum - Unbezahlter Urlaub bei freiwilliger Versicherung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    Unbezahlter Urlaub bei freiwilliger Versicherung
    Ein Mitarbeiter hatte 5 Tage unbezahlten Urlaub im Juni. Der Beitrag für die freiwillige Krankenversicherung wurde im Juni nicht reduziert, d. h. weiterhin aus 4687,50 € berechnet.

    Wie ist dazu die Rechtsgrundlage bzw. wo kann ich dazu weitere Informationen finden?

    Muss der Arbeitgeberzuschuss in diesem Fall gekürzt werden?
  • 02
    RE: Unbezahlter Urlaub bei freiwilliger Versicherung
    Guten Tag,
     
    wir bitten um Verständnis, dass wir zur Beitragsbemessung freiwilliger Mitglieder nur eine grundsätzliche Information geben können.
     
    Die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenversicherungen haben in der Fachkonferenz Beiträge am 20.03.2019 unter TOP 2 festgelegt, dass nicht jede kurzfristige Minderung des Arbeitsentgelts die Krankenversicherungsfreiheit enden lässt und zum Eintritt der Versicherungspflicht führt.  Eine zeitlich befristete Minderung des laufenden Arbeitsentgelt bei absehbarer Rückkehr zu den Verhältnissen vor der Entgeltminderung lässt Versicherungsfreiheit dann fortbestehen, wenn die Entgeltminderung nur von kurzer Dauer (in der Regel nicht mehr als drei Monate) ist.
    Die Beitragsbemessung „freiwilliger Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung“ ist in den einheitlichen Grundsätzen des GKV-Spitzenverbandes geregelt. Danach werden die Beiträge nach den beitragspflichtigen Einnahmen des Mitglieds bemessen. Hierbei ist die gesamte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Mitglieds zu berücksichtigen. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wird bestimmt durch alle Einnahmen und Geldmittel, die sie zum Lebensunterhalt verbraucht oder verbrauchen könnten.
     
    Der Beitragszuschuss orientiert sich am Arbeitsentgelt. Somit besteht für Zeiten, für die der Arbeitnehmer kein Arbeitsentgelt erhält, auch kein Anspruch auf den Beitragszuschuss. Dies bedeutet, dass z. B. für Zeiten der unbezahlten Freistellung von der Arbeitsleistung grundsätzlich kein Beitragszuschuss zu zahlen ist.
     
    Zur Frage der genauen Beitragseinstufung zur freiwilligen Krankenversicherung kann nur die jeweils zuständige Krankenkasse Auskunft geben. Deshalb empfehlen wir der betroffenen Person, sich zur Abklärung der genauen Beitragshöhe mit der zuständigen Krankenkasse in Verbindung zu setzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Nordost AOK/Region ändern
Telefon Icon
AOK-Service-Telefon
0800 2650800 Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz
Hier finden Sie Formulare für den täglichen Einsatz in Ihrem Unternehmen
Grafik e-mail
Schreiben Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen zurück