Expertenforum - freiwillige KV / PV Krankenkassen

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Beurteilung Studenteneigenschaft
    Hallo!

    Wir möchten eine Studentin kurzfristig für ca. 4 Wochen beschäftigen und bitten um Überprüfung unserer Beurteilung bezüglich Berufsmäßigkeit:

    Die Studentin hat das 1. Staatsexamen (Jura) abgelegt. Ein Ergebnis wurde ihr bereits mitgeteilt. Sie ist im laufenden Semester aber weiter als Studentin eingeschrieben um die Prüfung zu wiederholen und eine bessere Note zu erzielen. Nächstes Jahr / nach der Wiederholungsprüfung bewirbt sie sich um ein Referendariat.

    Die geplante Beschäftigung wäre doch aufgrund des Status der Person nicht berufsmäßig und damit kurzfristig möglich, da sie während des Studiums ausgeübt würde?

    Eine Beschäftigung wäre doch erst als berufsmäßig zu beurteilen, wenn das Ergebnis der 2. Prüfung vorliegt und die Beschäftigung damit zwischen Studium und Referendariat ausgeübt würde?

    (Vorbeschäftigungen liegen nicht vor.)

    Freundliche Grüße
    AL
  • 02
    RE: Beurteilung Studenteneigenschaft
    Guten Tag,
     
    eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung für eine Zeitdauer ausgeübt wird, die im Laufe eines Kalenderjahres auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage nach ihrer Eigenart begrenzt zu sein pflegt oder im Voraus vertraglich begrenzt ist. Dies kann auch dann gelten, wenn die kurzfristige Beschäftigung die Voraussetzungen einer geringfügig entlohnten Beschäftigung erfüllt.
     
    Eine Beschäftigung wird berufsmäßig ausgeübt, wenn sie für den Beschäftigten nicht von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung ist. Studenten gehören grundsätzlich nicht zum Personenkreis der Erwerbstätigen und sind somit nicht berufsmäßig im Status der Person. Berufsmäßigkeit könnte sich allerdings aufgrund des Erwerbsverhaltens ergeben. Für diese Prüfung sind jedoch nur die Vorbeschäftigungen zu berücksichtigen, die ab Studienbeginn liegen.
     
    Personen, die ihr Studium abgeschlossen haben und damit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, sind ohne Rücksicht auf die Dauer der Beschäftigung als sozialver­sicherungspflichtige Arbeitnehmer bei der zuständigen Krankenkasse zu melden, da Berufsmäßigkeit vorliegt.
     
    Wenn die Studentin weiterhin immatrikuliert ist und das Studium weiterhin im Vordergrund steht, ist keine Berufsmäßigkeit zu erkennen. Eine kurzfristige und somit versicherungsfreie Beschäftigung innerhalb der Zeitgrenzen (drei Monate/70 Arbeitstage) ist möglich, da laut Ihrer Aussage, keine weiteren Beschäftigungszeiten vorlagen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Niedersachsen AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Telefon Icon
0800 0265637
Die Servicehotline für Arbeitgeber. Wir sind täglich rund um die Uhr persönlich für Sie da und beraten Sie gern.
Grafik Firmenkundenservice
Wir rufen Sie gern zu Ihrem Wunschtermin an.