Minijobs

Mi­ni­jobs sind we­gen ih­rer Fle­xi­bi­li­tät ge­ra­de auch in Kri­sen­zei­ten ei­ne be­lieb­te Be­schäf­ti­gungs­form. Ak­tu­ell hat die Bun­des­re­gie­rung im Rah­men der Schutz­maß­nah­men für die Wirt­schaft die Zeit­gren­zen vor­über­ge­hend et­was ge­lo­ckert. Mel­den Sie sich jetzt zum kos­ten­frei­en On­line-Se­mi­nar „Mi­ni­jobs“ der AOK an und er­hal­ten Sie al­le so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­chen In­for­ma­ti­o­nen.

Beschreibung Online-Seminar

Die Ausbreitung des Coronavirus hat große Auswirkungen auf die Wirtschaft. Arbeitgeber müs­sen sich deshalb auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen. Bei den Minijobs wurden vor­über­ge­hend die Zeitgrenzen für kurzfristige Beschäftigungen auf 115 Arbeitstagen bezie­hungs­weise fünf Monaten angehoben.

Welche Chancen die Übergangsregeln Arbeitgebern bieten und welche Regeln zu beachten sind, dazu informiert das AOK-Online-Seminar in circa 60 Minuten. Zwei Sozialversicherungsexperten der AOK, Klaus Herrmann und Markus Burgenmeister, beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Minijobs.

Sie erfahren:

  • Welche beiden Arten von Minijobs es gibt.
  • Welche Voraussetzungen bei einem Minijob erfüllt sein müssen.
  • Welche Voraussetzungen bei kurzfristigen Beschäftigungen zu beachten sind.
  • Welche Personen keine kurzfristige Beschäftigung ausüben können.
  • Was „Berufsmäßigkeit“ bedeutet und wie sie sich auf eine kurzfristige Beschäftigung auswirkt.
  • Was unter einem Rahmenarbeitsvertrag zu verstehen ist.
  • Wie sich die vorübergehend angehobenen Zeitgrenzen von fünf Monaten beziehungsweise 115 Arbeitstagen im Zusammenhang mit der Corona-Krise auf die Beschäftigungen auswirken.
  • Welche Entgeltbestandteile beim regelmäßigen Arbeitsentgelt berücksichtigt werden.
  • Wie schwankendes Entgelt zu bewerten ist.
  • In welchen Fällen die 450‑Euro-Grenze unvorhergesehen und vorübergehend überschritten werden darf.
  • Wie mehrere Minijobs beurteilt werden.
  • Wie sich ein oder mehrere Minijobs neben einer versicherungspflichtigen oder ver­siche­rungs­frei­en Hauptbeschäftigung auswirken.
  • Ob Selbstständige einen Minijob ausüben können.
  • Welche Absicherung es bei Krankheit, Mutterschaft oder Unfall für Minijobber gibt.

Archiv

Die bundesweiten AOK Online-Seminare „Minijobs“ sind beendet. Sie haben hier die Möglichkeit, den Foliensatz herunterzuladen und einen Videomitschnitt anzuschauen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten aus dem Live-Chat der Online-Seminare haben wir für Sie in einem PDF-Dokument zusammengefasst.

Kontakt zur AOK Niedersachsen AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Telefon Icon
0800 0265637
Die Servicehotline für Arbeitgeber. Wir sind täglich rund um die Uhr persönlich für Sie da und beraten Sie gern.
Grafik Firmenkundenservice
Wir rufen Sie gern zu Ihrem Wunschtermin an.