Aktionen und Angebote für Arbeitgeber: September

Lesen Sie im AOK-Arbeitgeber-Newsletter: Online-Seminare zum Jahreswechsel: Trends & Tipps * Fachbroschüre Pflege * Bundesweiter Vorlesetag * Report BGF in der Pflege

Trends & Tipps: alle Neuheiten zum Jahreswechsel auf einen Blick

Alle wichtigen Neuheiten, die zum Jahreswechsel in der Sozialversicherung anstehen, erhalten Füh­rungs­kräf­te, Personalverantwortliche, Personalsachbearbeiter und Mitarbeiter aus Steuer­kanz­lei­en in den Online-Seminaren der AOK „Trends & Tipps – Neues in der Sozialversicherung 2022“. Zu Themen wie der neuen elektronischen AU-Bescheinigung, den aktualisierten Richtlinien für ge­ring­fü­gi­ge Beschäftigungen, der elektronischen Betriebsprüfung und der weiteren Di­gi­ta­li­sie­rung des Meldeverfahrens bietet die AOK jeweils detaillierte Fachinformationen.

Da Vor-Ort-Seminare aufgrund der unsicheren Lage durch die Coronapandemie weiterhin nicht wie zuvor planbar sind, baut die AOK das Angebot der bereits bewährten Online-Seminare deut­lich aus. Von November 2021 bis Januar 2022 stehen Interessierten bis zu 50 Termine zu „Trends-​&-​Tipps“-Themen zur Verfügung.

Die Anmeldung zu den Terminen ist ab dem 5. Oktober 2021 hier möglich. Darüber hinaus gibt es ab November im AOK-Fachportal für Arbeitgeber ein digitales Themenspezial mit allen wich­ti­gen Informationen sowie Downloads und Videos zu den relevanten Neuerungen im Bereich So­zi­al­ver­si­che­rung.

Fachbroschüre: Pflegeversicherung

Beschäftigte, die einen Angehörigen pflegen müssen, stehen unter besonderer Belastung. Weil sich Pflege und Beruf oft nur schwer miteinander vereinbaren lassen, haben sie unter bestimmten Umständen Anspruch auf Pflegezeit oder Familienpflegezeit. Die AOK-Broschüre „Pfle­ge­ver­si­che­rung“ stellt alle wissenswerten Informationen zu den beiden Modellen zusammen und bietet Ar­beit­ge­bern Unterstützung, wenn ein solcher Fall eintritt.

Bei der Pflegezeit zum Beispiel werden Beschäftigte für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten vollständig oder teilweise freigestellt, wenn sie einen pflegebedürftigen nahen Angehörigen in häus­li­cher Umgebung pflegen. Bei der Familienpflegezeit wird die wöchentliche Arbeitszeit von Be­schäf­tig­ten reduziert, allerdings nur bis auf einen Mindestumfang von 15 Wochenstunden. Die­ses Modell ist für die Dauer von längstens 24 Monaten möglich.

Die Bedingungen für die jeweilige Freistellung hängen vor allem von der Größe des Betriebs ab. Außerdem gibt es Sonderregelungen für eine Freistellung zur Pflege von Minderjährigen und eine Freistellung für eine Sterbebegleitung.

Weitere Informationen erhalten Sie in der AOK-Fachbroschüre „Pflegeversicherung“, die Sie kos­ten­frei bestellen oder downloaden können.

Anmelden und mitmachen: Bundesweiter Vorlesetag

Am 19. November findet der bundesweite Vorlesetag wieder live und vor Ort statt, diesmal unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“. Ab sofort können sich interessierte Un­ter­neh­men als Unterstützer der Aktion anmelden. Seit 2004 wird am Vorlesetag jedes Jahr in Hunderten von Kitas, Schulen, Buchhandlungen und Bibliotheken vorgelesen. Sogenannte Lesepaten, die Kin­dern vorlesen, wecken damit bei dem Nachwuchs Spaß am Lesen und an Büchern – das för­dert die Lesekompetenz und eröffnet Bildungschancen.

Ob Chef, Azubi oder Mitarbeiter – die teilnehmenden Beschäftigten eines Betriebs bringen mit diesem gesellschaftlichen Engagement das Unternehmen positiv ins Gespräch. Initiatoren des Vorlesetags sind die Wochenzeitung DIE ZEIT, die Deutsche Bahn Stiftung und die Stiftung Lesen. Die Aktion wird von der AOK als Projektpartner unterstützt. Die Gesundheitskasse geht dabei mit gutem Beispiel voran. Zahlreiche AOK-Mitarbeiter beteiligen sich in ihrer Region aktiv als Vorleser.

Mehr Informationen zum Vorlesetag, nützliche Tipps sowie Buchempfehlungen und ein An­mel­de­for­mu­lar für Vorleser gibt es hier.

Report zur Betrieblichen Gesundheitsförderung in der Pflege

Der aktuelle AOK-Report zur „Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) in der Pflege 2021“ gibt einen Überblick über die größten Herausforderungen in der Pflege sowie über BGF-Konzepte, um Pflegekräfte gesund, motiviert und leistungsfähig zu halten.

Zu den zehn stärksten Belastungen bei Beschäftigten in der stationären Pflege zählen zum Beispiel Termin- und Leistungsdruck (37 Prozent), Heben und Tragen schwerer Gegenstände (36,2 Pro­zent), zu große Arbeitsmengen (35,8 Prozent) oder häufige Unterbrechungen bei der Arbeit (35 Prozent). Um die Belastungen abzufedern, interessieren sich Pflegekräfte vor allem für Gesundheitsangebote zur Stressbewältigung (56 Prozent) und Entspannung (51,4 Prozent) sowie für arbeitsplatzbezogene Rückenschulungen (49,9 Prozent). Dabei sind sie auch offen für digitale und hybride Anwendungen, also eine Mischung aus einem Coaching durch Experten vor Ort und digitalen Hilfestellungen.

Um die psychischen und körperlichen Belastungen zu reduzieren und die Arbeitsbedingungen gesünder zu gestalten, unterstützt die AOK alle Pflegebetriebe dabei, individuelle BGF-Lösungen zu entwickeln. Kennen Sie schon die kostenfreie „Pflege-Mediathek“ der AOK? Darin stehen Ihnen viele downloadbare Schulungsmodule zur Verfügung, um Ihre Mitarbeiter intern fort­zu­bil­den. Dazu gehören auch praxisnahe BGF-Module zu den Themen Bewegung, Stressmanagement, Ernährung und Suchtmittelkonsum. Mehr zur Pflege-Mediathek und weiteren Prä­ven­ti­ons­an­ge­bo­ten Ihrer AOK erfahren Sie hier.

Stand

Erstellt am: 15.09.2021

gesundes unternehmen – der Arbeitgeber-Newsletter der AOK NiedersachsenAOK/Region ändern

Diese Beiträge stammen aus dem Arbeitgeber-Newsletter der AOK. Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal im Monat kostenfrei Informationen aus den Themenbereichen Sozialversicherung und Gesundheit im Betrieb sowie zu den Angeboten und Leistungen der Gesundheitskasse speziell für Arbeitgeber.

Kontakt zur AOK Niedersachsen AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Telefon Icon
0800 0265637
Die Servicehotline für Arbeitgeber. Wir sind täglich rund um die Uhr persönlich für Sie da und beraten Sie gern.
Grafik Firmenkundenservice
Wir rufen Sie gern zu Ihrem Wunschtermin an.