Netzwerk KMU-Kompetenz

Das Konzept des Netzwerks KMU-Kompetenz ist ebenso einfach wie erfolgreich: Unternehmen investieren in Betriebliche Gesundheitsmanagement-Projekte, die gemeinsam mit der AOK durchgeführt werden.

Das bietet das Netzwerk

Das Netzwerk KMU-Kompetenz wurde in Niedersachsen entwickelt und auf Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin ausgeweitet. Es umfasst über 260 Unternehmen aus diesen Bundesländern. Neue Mitgliedsunternehmen können dem Netzwerk KMU-Kompetenz unterjährig ganz bequem beitreten. Die Mitgliedschaft ist selbstverständlich kostenfrei.

Die Unternehmen des Netzwerks KMU-Kompetenz profitieren voneinander - denn jeder Betrieb bringt seine Erfahrungen, aber auch seine aktuellen Herausforderungen ein. Sie unterstützen sich dabei, den Wirkungsgrad ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu steigern und tauschen sich darüber aus, wie sie zum Beispiel die Teamfähigkeit und die  Kommunikation ihrer Beschäftigten und Führungskräfte fördern können.

Das Kompetenznetzwerk organisiert den überbetrieblichen Erfahrungsaustausch in Arbeitskreisen, Betriebsbesichtigungen und Netzwerkkonferenzen – auch in Ihrer Region.

Die Vorteile auf einen Blick

Netzwerkmitglieder können von vielfältigen Angeboten profitieren:

  • Profitieren von den Erfahrungen anderer Unternehmen
  • Lernen anhand von erprobten Praxisbeispielen
  • Gegenseitige Unterstützung durch Austausch umgesetzter Problemlösungen aus anderen Unternehmen
  • Knüpfen neuer Kontakte jenseits der eigenen Branche
  • Veranstaltungen zu aktuellen Fach- und Gesundheitsthemen
  • Qualifizierung von Beschäftigten, Fach- und Führungskräften
  • Regionale überbetriebliche Veranstaltungen
  • Neue Impulse für das eigene Arbeitsfeld Gesundheit

Partner und Teilnahme

Für das Netzwerk KMU-Kompetenz engagieren sich folgende Organisationen:

AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, AOK Nordost und die Initiative Neue Qualität der Arbeit.

Sie interessieren sich für das Netzwerk KMU-Kompetenz? Sie möchten, dass auch Ihr Unternehmen von der Netzwerkarbeit profitiert und ein aktives Unternehmen im Netzwerk wird? Oder Sie möchten einen Beschäftigten für die Qualifizierung zum Betrieblichen Gesundheitscoach anmelden?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen
Unternehmensbereich BGM
Herrenstraße 9
30159 Hannover

Ansprechpartner:
Janis Stolla
Telefon: 0511 1676-16607
Telefax: 0511 285-3316607
E-Mail: kmu.netzwerk(at)nds.aok.de

Weitere Informationen zum Netzwerk haben wir für Sie im Download zusammen gestellt.

Netzwerkkonferenz 2020

Alle Netzwerkmitglieder können sich gerne schon den Termin für die Netzwerkkonferenz 2020 vormerken: Sie findet am 10. Und 11. September 2020 in Berlin statt.

Weiterführende Informationen folgen.

Qualifizierung zum Betrieblichen Gesundheitscoach

Die Weiterbildung ist seit 2017 ein Angebot für Netzwerkunternehmen und erfolgt im Netzwerk-KMU-Kompetenz.

Die Qualifizierungsmaßnahme bietet gezielt kleinen und mittleren Betrieben (KMU) die Möglichkeit, Verantwortliche im Unternehmen zum Gesundheitscoach ausbilden zu lassen. Es können zuständige Personen für Betriebliche Gesundheitsförderung beziehungsweise Betriebliches Gesundheitsmanagement sein, etwa aus der Geschäftsführung, der Personalleitung oder dem Betriebsrat. 

Die Fortbildung ist ein guter Weg, gesundheitsförderliche Strukturen nachhaltig in einem Unternehmen zu verankern. Durch diese besondere Qualifikation ist der Coach mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement vertraut und kann den Aufbau und die Weiterentwicklung im eigenen Betrieb als wichtiger Multiplikator optimal unterstützen.

Im ersten Modul geht es um Grundlagen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements und die Rolle des Gesundheitscoaches. Im zweiten Modul liegt der Fokus auf der Anwendung und der Vertiefung des PDCA-Zyklus in der Praxis sowie der Anwendung im eigenen Betrieb. 

 

Termine für die Qualifizierung Betrieblicher Gesundheitscoach

Die Ausbildung findet an vier Tagen – gegebenenfalls mit Übernachtung – statt.

Temine:

  • 28./29.9.2020 und 11./12.11.2020, BITZ Sarstedt
  • 18.3./19.3.2020 und 23.4.2020, 14.5.2020 Cloppenburg

     

Teilnehmerfeedback

„Das Haus der Arbeitsfähigkeit hat mich total geflasht“, sagt Sven Schlaugat vom Wasser und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven begeistert. Er ist einer von elf Teilnehmern, die eine 4-tägige Fortbildung zum Betrieblichen Gesundheitscoach absolviert haben. An zwei mal zwei Tagen hat sich die Gruppe im Februar und März in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg zu Grundlagen, Prozessen und Strukturen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements weiterbilden lassen.

Die elf neuen Gesundheitscoaches aus den Bereichen Ostfriesland-Jade und Emsland-Grafschaft Bentheim lobten besonders die gute Arbeitsatmosphäre, die Vertrautheit der Gruppe, die abwechslungsreiche Seminargestaltung und die teilweise überraschend „erlebbaren" Inhalte. Eine Aufgabe bestand darin, das Haus der Arbeitsfähigkeit (nach J.Ilmarinen) aus kleinen Bauklötzen selbst nachzubauen. Weitere Themen waren unter anderem die Rolle des Gesundheitscoaches, rechtliche Rahmenbedingungen, und Stressmanagement. Dem Trainerteam war es besonders wichtig, höchste Teilnehmerorientierung zu gewährleisten. Insgesamt zogen alle Beteiligten ein überaus positives Fazit. Helmut Gerken von der Firma WRD Enerconaus Aurich sagte: „Die Gruppe hat ein sehr gutes Vertrauensverhältnis aufgebaut. Das hat mich beeindruckt." Und Maria Berning-Tenberge vom Bauunternehmer Bunteaus Papenburg ergänzt: „Ich habe sehr viel Handwerkszeug mit an die Hand bekommen."

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema
Kontakt zur AOK Niedersachsen AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
0800 0265637
Die Servicehotline für Arbeitgeber. Wir sind täglich rund um die Uhr persönlich für Sie da und beraten Sie gern.
Grafik Firmenkundenservice
Wir rufen Sie gern zu Ihrem Wunschtermin an.