Stundung oder Ratenzahlung von Beiträgen

Die vereinfachten Stundungsregeln für Sozialversicherungsbeiträge während der akuten Corona-Krise gelten jetzt wieder für Unternehmen, die vom Teil-Shutdown betroffen sind.

Ausnahmeregel für November 2020 bis Februar 2021

Um vom (Teil-)Shutdown betroffene Unternehmen bei ihren Beitragszahlungsverpflichtungen zu entlasten, hat der GKV-Spitzenverband beschlossen, die Stundungsregeln zu vereinfachen: 

  • Auf Antrag des vom (Teil-)Shutdown betroffenen Arbeitgebers können die Beiträge für den Ist-Monat Januar und Februar 2021 gestundet werden.
  • Die Stundungen können längstens bis zum Fälligkeitstag für die Beiträge des Monats März gewährt werden.
  • Einer Sicherheitsleistung bedarf es für die Stundungen nicht.
  • Stundungszinsen werden nicht berechnet.
  • Bei bestehenden Ratenzahlungsvereinbarungen, die angesichts der aktuellen Situation nicht oder nicht vollständig erfüllt werden können, kann nachjustiert werden.
  • Bei Kurzarbeit gilt: die Stundung der Beiträge zur Sozialversicherung endet, sobald der Arbeitgeber die Erstattung für diese Beiträge von der Agentur für Arbeit erhält.

Im Video erklärt AOK-Sozialversicherungsexperte Klaus Herrmann die Regeln für den Beitragsmonat November, die jetzt verlängert wurden.

Aktuelle Podcast-Folge

In der aktuellen Folge des AOK-Arbeitgeber-Podcast „AOK im Ohr“ erklärt Sozialversicherungsexperte Klaus Herrmann das Verfahren für Januar und Februar 2021.

Passendes zum Thema
AOK im Ohr – der Arbeitgeberpodcast

Sozialversicherungsexperte Klaus Herrmann von der AOK erklärt, wie die Sozialbeiträge für Januar und Februar 2021 gestundet werden können.

Antrag zum Download

Die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge müssen die Unternehmen bei allen Krankenkassen ihrer Mitarbeiter separat beantragen. Dafür gibt es ein einheitliches Antragsformular des GKV-Spitzenverbands.

Das Regelstundungsverfahren

Auch im Regelverfahren ist die Stundung von Beiträgen zur Sozialversicherung möglich. Es galt für den Beitragsmonat Oktober und gilt voraussichtlich wieder ab März 2021.

Die Krankenkassen können mit Arbeitgebern, die in wirtschaftlichen Schwierigkeiten stecken, eine Stundung und Ratenzahlungen vereinbaren. Voraussetzung dafür ist, dass die Einziehung mit erheblichen Härten für das Unternehmen verbunden wäre und davon auszugehen ist, dass die Zahlungsschwierigkeiten nur vorübergehend sind. Stundungsvereinbarungen müssen mit jeder einzelnen Krankenkasse der Mitarbeiter geschlossen werden.

Im Video stellt der AOK-Sozialversicherungs-Experte Klaus Herrmann das Regelstundungsverfahren vor.

Die Themen im Überblick

  • Das Regelstundungsverfahren
  • Stundungszinsen
  • Sicherheitsleistungen
  • Stundungsverfahren bei Firmenzahlern

Alle Informationen erhalten Sie kompakt und verständlich aufbereitet in unserem Fachartikel zum Download.

Passendes zum Thema
Die Änderungen im Überblick - als Download

Alle Informationen erhalten Sie kompakt und verständlich aufbereitet in unserem Fachartikel zum Download.

Stellen Sie Ihre Fragen im Expertenforum

Für Ihre individuellen Fragen hat die AOK ein Expertenforum eingerichtet. Hier können Sie als registrierter Nutzer Fragen stellen, die von den Experten der AOK an Werktagen innerhalb von 24 Stunden beantwortet werden.

Expertenforum
Passendes zum Thema
Expertenforum
Expertenforum

Antworten für alle Fragen rund um die Sozialversicherung.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 28.01.2021

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.