Expertenforum Jahreswechsel

Im Expertenforum Jahreswechsel im AOK-Fachportal für Arbeitgeber beantworten Fachleute Fragen zu Neuerungen in der Sozialversicherung 2021.

Was ändert sich 2021 beim Thema Sozialversicherung?

Zum Themenspezial „Trends & Tipps – Neues in der Sozialversicherung 2021“ richtet die AOK ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel ein. Hier beantworten Fachleute der AOK Ihre individuellen Fragen zu den Änderungen in der Sozialversicherung – in diesem Herbst und zum Jahreswechsel.

Für jedes der zehn Themen im Spezial steht ein eigener Bereich im Expertenforum Jahreswechsel zur Verfügung. Los geht es mit den Themen „Meldungen“ und „Betriebliche Altersversorgung“. Im Oktober folgen die Themen „Minijobs“, „Ratenzahlung oder Stundung von SV-Beiträgen“, „Krankenkassenwahlrecht und „Versicherungspflicht“. Ab November stehen die Themen „Entgeltfortzahlung während einer Quarantäne“, „Neues in der SV bei Arbeitnehmern und Rentnern“ und „Beiträge zur Sozialversicherung“ auf dem Programm. Im Dezember folgt das Thema „Entsendungen von Arbeitnehmern“.

Das Thema, das Sie interessiert, ist nicht dabei?  Für Fragen zu anderen Themen besuchen Sie auch das normale Expertenforum für Arbeitgeber der AOK.

  • 01
    betriebliche Altersvorsorgung
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir sind ein Zimmereibetrieb. Wie ich erfahren habe, werden für den Azubi von der Soka-Bau monatich 20 Euro umgebucht auf das Rentenkonto bei der Soka-Bau. Bekommen wir für den Azubi ( Ausbildungsverg. 1200, Euro) dann über die Lohnsteuer den staatliche Zuschuss von 30 % , also 6 Euro erstattet?

    Viele Grüße
    Marlene Bertl
  • 02
    RE: betriebliche Altersvorsorg
    Sehr geehrte Frau Bertl,

    entscheidend für die sogenannte "Geringverdienerförderung" über einen staatlichen Zuschuss von 30% der Beitragsleistung ist, ob diese Beiträge zu Gunsten der Soka-Bau als betriebliche Altersversorgung zusätzlich zur Ausbildungsvergütung von Ihnen aufgebracht werden. D.h. eine staatliche Förderung wäre bei einer Entgeltumwandlung grundsätzlich nicht möglich. Des Weiteren bitten wir zu beachten, dass die  Förderung im Sinne dieser Vorschrift ab 1.1.2020 jährlich mindestens zusätzliche Arbeitgeberbeiträge von 480 Euro voraussetzt. Der bisherige Mindestbetrag für eine Förderung wurde von  jährlich 240 Euro ab dem 1.1.2020 rückwirkend auf nunmehr 480 Euro angehoben. Die Ausbildungsvergütung Ihres Azubis von monatlich 1.200 Euro liegt zwar innerhalb der Geringverdienergrenze (bis 31.12.2019: monatlich 2.200 Euro, ab 1.1.2020 monatlich 2.575 Euro). Nach den uns zur Verfügung stehenden Informationen dürfte es sich bei den von Ihnen genannten Monatsbeitrag von 20 Euro allerdings um den an die SOKA-Bau abzuführenden verpflichtenden Sozialkassenbeitrag für Auszubildende (Wert für 2020) handeln. Dieser Beitrag wird zwar von Ihnen aufgebracht, erfüllt unseres Erachtens jedoch nicht die genannten Fördervoraussetzungen für Geringverdiener. Der bAV-Förderbetrag kann nur für vom Arbeitgeber zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbrachte Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung in den sog. versicherungsförmigen Durchführungswegen Direktversicherung, Pensionsfonds oder Pensionskasse beansprucht werden. Dies wäre nach unserem Kenntnisstand bei der SOKA Bau über die sog. zusätzliche "BauRente ZukunftPlus" möglich, sofern diese aus zusätzlichen Arbeitgeberbeiträgen finanziert wird. Zur möglichen Nutzung der Geringverdienerförderung wenden Sie sich bitte deshalb direkt an die SOKA Bau (www.soka-bau.de).

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Expertenteam     
Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

gesundes unternehmen – der Arbeitgeber-Newsletter der AOKAOK/Region ändern
Laptop und Smartphone zeigen eine Ausgabe des Newsletters

Verpassen Sie keine News zum Thema

Sie sind Arbeitgeber und möchten über das Thema auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich jetzt für den AOK-Newsletter. 

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.