AOK im Ohr – der Arbeitgeberpodcast Folge 3

Die AOK unterstützt Arbeitgeber und Beschäftigte mit vielfältigen Online-Programmen. Welche das sind, verrät Werner Winter vom AOK-Bundesverband in Folge 3 des Podcast.

Online-Programme und Apps für die Gesundheit

Digitale Gesundheitsangebote sind jederzeit und überall verfügbar. Während der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise sind deshalb viele Menschen auf den Geschmack gekommen. Die AOK bietet für Arbeitgeber und Beschäftigte eine ganze Palette von vielfältigen Online-Programmen und digitalen Gesundheitskursen an, die im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung eingesetzt werden können.

Podcast
AOK im Ohr – der Arbeitgeberpodcast: Folge 3

Werner Winter vom AOK Bundesverband stellt das digitale Angebot der AOK für die betriebliche Gesundheitsförderung vor. 

Moderatorin: „Digitale Gesundheitsangebote sind jederzeit und überall verfügbar. Während der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise sind deshalb viele Menschen auf den Geschmack gekommen. Auch die AOK unterstützt Arbeitgeber und Beschäftigte mit vielseitigen Online-Programmen. Welche das sind, das frage ich heute einen echten Experten auf dem Gebiet, der mir telefonisch zugeschaltet ist: Werner Winter. Experte für Betriebliches Gesundheitsmanagement beim AOK-Bundesverband.

Herr Winter, warum sind digitale Gesundheitsangebote in Zeiten der Corona-Krise so besonders wichtig?

Winter: Das liegt daran, dass aktuell sehr viele Menschen im Homeoffice arbeiten. 40% der Unternehmen bieten aktuell bereits Arbeiten im Homeoffice an. Und unsere Studien zeigen, dass sich das nicht gut auf unsere Gesundheit auswirken kann: Zum Beispiel haben sich mehr als ein Drittel der Erwachsenen in Deutschland während der Corona-Krise weniger bewegt als sonst. Und fast jeder 5. legte an Gewicht zu.

Moderatorin: Was können denn Arbeitgeber tun, um ihre Beschäftigten im Homeoffice fit zu halten?

Winter: Führungskräfte können ihre Beschäftigten auf interaktive Onlineprogramme der AOK aufmerksam machen – per Mail oder über das Intranet. Digital angeleitete Übungen für den Rücken zum Beispiel regen den Kreislauf an und motivieren für anstehende Aufgaben. Das Programm nennt sich: Rückenaktiv im Job.

Moderatorin: Ich persönlich bewege mich lieber an der frischen Luft. Gibt es hier ebenfalls ein digitales Angebot, das mich motiviert?

Winter: Ja, genau, das gibt es. Laufen an der frischen Luft ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt und lässt sich zum Beispiel prima in die Mittagspause integrieren. Die AOK hat das Online-Trainingsprogramm „Laufend in Form“ im Angebot. Damit können auch Anfänger sofort starten. Zentrales Element des sechsmonatigen Programms ist der individuelle Trainingsplaner, der Schritt für Schritt die Ausdauer verbessert. Werte zum Beispiel wie die Laufdistanz, der Puls oder das Befinden während des Laufs können die Nutzer online eintragen. Ein Expertenteam der AOK wertet die Ergebnisse aus und gibt Feedback sowie Tipps für die nächsten Trainingseinheiten.

Moderatorin: Gibt es dazu eine Alternative für diejenigen, die lieber das Fahrrad nutzen?

Winter: Ja, dafür gibt es eine tolle Alternative: Die AOK-Sommeraktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Damit können Chefs ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prima in Bewegung bringen. Die Idee dahinter: den Weg zur Arbeit zur Trainingsstrecke zu machen. Das gilt jetzt auch für die Fahrten rund ums Homeoffice.

Dabei können sich Beschäftigte allein zum Mitradeln anmelden oder sich mit Kollegen im Team zusammentun. Schon ab 20 geradelten Tagen kann jeder Teilnehmer tolle Preise gewinnen.

Und das Beste: Die Aktion läuft noch bis einschließlich September.

Moderatorin: Das klingt prima. Wie sieht es mit dem Thema Ernährung aus? Sie sagten ja, die ständige Nähe zum Kühlschrank hat uns Deutsche in der Krise tendenziell „pummeliger“ gemacht. Können wir auch hier mit digitaler Unterstützung Abhilfe schaffen?

Winter: Ja, auch dafür hat die AOK eine tolle App im Angebot: Sie heißt „AOK Gesund Einkaufen“.

Moderatorin: Und was kann diese App?

Winter: Sie hilft, sehr zucker-, fett- oder salzhaltige Produkte mittels einer Nährwertampel zu erkennen und so gar nicht erst zu einkaufen. Mit dem sogenannten Zucker-Scanner werden Lebensmittel direkt auf „versteckte“ Zucker durchleuchtet – das ist sehr hilfreich und man kann eine Menge über gesunde Ernährung lernen.

Moderatorin: Ein weiteres großes Thema, das uns in Zeiten der Pandemie begleitet, ist das Thema Stress. Viele Menschen haben wirtschaftliche oder gesundheitliche Sorgen. Andere sind durch den Mehraufwand in der Kinderbetreuung im Homeoffice stark belastet. Wie können Arbeitgeber hier unterstützen?

Winter; Dafür sollten Führungskräfte aktuell ein besonderes Ohr haben: Sollten sie solche Probleme im Gespräch mit ihren Mitarbeitern heraushören, können Online-Programme der AOK sehr hilfreich sein.

Moderatorin: Welche zum Beispiel?

Winter: Dazu zählt zum Beispiel das Programm „Stress im Griff“. Es unterstützt die User, ihre innere Widerstandsfähigkeit zu stärken, damit Stress gar nicht erst entsteht.

Es gibt auch Menschen, die in der Krisenzeit verstärkt mit Depressionen zu kämpfen haben. Für die eignet sich der „Familiencoach Depression“ unter depression.aok.de sehr gut, um eine Besserung herbeizuführen.

Nennen möchte ich auch noch den ADHS Elterntrainer. Denn Mütter und Väter von hyperaktiven Kindern kommen schnell an ihre Grenzen.

All diese digitalen Instrumente der AOK können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern empfehlen und sie somit entlasten.

Moderatorin: Gibt es auch ein Angebot, das sich speziell an Führungskräfte richtet?

Winter: Führungskräfte dürfen alle Angebote natürlich genauso nutzen wie ihre Mitarbeiter. Speziell empfehlen möchte ich aber das Online-Programm der AOK „Gesund Führen“. 

In nur sechs Modulen können Chefs ihre Kompetenz in Sachen Führung reflektieren und verbessern, die eigene Gesundheit stärken und erfahren, wie sie ihre Mitarbeiter gesund und leistungsfähig halten können. Und das lohnt sich ja bekanntermaßen am Ende auch fürs Unternehmen.

Moderatorin: Bei so vielen tollen Angeboten ist sicher für jeden etwas dabei. Vielen Dank Herr Winter!

Winter: Sehr gern!

Einen Überblick zu den digitalen Gesundheitsangeboten der AOK finden Sie unter aok.de/fk/digitale-gesundheitsangebote.

Mitmachen lohnt sich! Für alle, die gesund und fit durch die Krise kommen möchten.

Der nächste AOK-Podcast für Firmenkunden wird in der kommenden Woche bereitgestellt. Das Thema: Wie die Digitalisierung der Arbeitsprozesse wegen der Corona-Krise voranschreitet – und wie auch kleine Betriebe mithalten können.

Vielen Dank fürs Zuhören!

Über den Experten

Werner Winter ist seit 1982 in unterschiedlichen Feldern der Betrieblichen Gesundheitsförderung tätig. Bei der AOK Bayern war er als Leiter des Fachbereichs Betriebliches Gesundheitsmanagement für die Arbeitsschwerpunkte Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement, psychosoziale Belastungen, Sucht und Führung und digitale Gesundheitsangebote verantwortlich. Seit März 2020 ist er im bundesweiten Fachprojekt „BGF in der Pflege“ beim AOK-Bundesverband in Berlin tätig.

Ausblick

In der vierten Folge „AOK im Ohr – der Arbeitgeberpodcast“ geht es um die Frage, wie die Digitalisierung der Arbeitsprozesse wegen der Corona-Krise voranschreitet. Dass auch kleine Betriebe dabei durchaus mithalten können, verrät Dr. Regina Flake vom Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung – kurz KOFA – am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln.

Einfach reinhören.

Stand

Erstellt am: 21.07.2020

Weiteres zum Thema

Abbildung eines  Virus

Aktuelle Informationen für Arbeitgeber rund die um sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie.

So meistern Arbeitgeber die neuen Herausforderungen während der Corona-Pandemie und sorgen für ein gesundes Betriebsklima.

Kontakt zur AOK Baden-Württemberg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu Versicherungs- und Beitragsrecht oder ähnlichem?
Grafik Firmenkundenservice
Die AOK informiert und berät Betriebe über gesundheitliche Maßnahmen.
Grafik e-mail
Haben Sie allgemeine Fragen oder Wünsche? Wir sind gerne für Sie da!