Künstlersozialabgabe und Meldepflichten

Künstlersozialabgabe und Meldepflichten

Beschreibung

Mit der Künstlersozialabgabe werden selbstständige Künstler und Publizisten in den Schutz der gesetzlichen Sozialversicherung einbezogen. Unternehmen, die regelmäßig Aufträge an diese Berufsgruppe vergeben, entrichten die Abgabe in der Regel auf die gezahlten Honorare.

In Betriebsprüfungen kontrollieren die Rentenversicherungsträger, ob ein Unternehmen abgabepflichtig ist und ob die Künstlersozialabgabe ordnungsgemäß gezahlt wurde. Die Prüfung wird in der Regel für fünf Jahre rückwirkend durchgeführt. Bestand Abgabepflicht, werden unter Umständen Künstlersozialabgaben mit Säumniszuschlägen nacherhoben. Auch können Bußgelder festgesetzt werden, wenn ein abgabepflichtiges Unternehmen seine Melde‑ und Abgabepflichten nicht erfüllt hat.

Vielen Unternehmen ist jedoch gar nicht klar, welche Aufträge abgabepflichtig sind. Ist die Künstlersozialabgabe auch dann fällig, wenn die Produktion einer Werbebroschüre in Auftrag gegeben wird oder wenn für das Betriebsfest ein Alleinunterhalter engagiert werden soll?

Die vorliegende Broschüre beantwortet diese Fragen.

Inhalte

  1. Künstlersozialversicherung
  2. Versicherte nach dem KSVG
  3. Finanzierung der Künstlersozialversicherung
  4. Fälligkeit der Künstlersozialabgabe
  5. Melde‑, Auskunfts‑, Aufzeichnungs‑ und Vorlagepflichten
  6. Beitragsüberwachung
  7. Ausgleichsvereinigungen