Die Weihnachtsfeier fällt aus – was nun?

Die Corona-Pandemie macht vielen Veranstaltungen einen Strich durch die Rechnung. So auch den Weihnachts- oder Jahresauftaktfeiern, die in fast allen Unternehmen Tradition sind. Aber es gibt originelle Alternativen, die ganz einfach umzusetzen sind.

Kreativ werden, trotzdem feiern

Wertschätzung zeigen, Erfolge feiern, Zusammenhalt schaffen – es gibt viele Gründe, warum Betriebe ihre Beschäftigten jedes Jahr zur Weihnachtsfeier einladen. Nur in diesem Jahr ist coronabedingt alles anders. In diesem Jahr ist Kreativität gefordert, um trotz Corona für festliche Stimmung zu sorgen.

Ideen für digitale Weihnachtsevents

Digitale Konferenzen sind inzwischen Alltag für viele Beschäftigte im Homeoffice – warum also nicht auch Weihnachten feiern per Videokonferenz? Es gibt viele Möglichkeiten und originelle Ideen, die sich auch sehr gut kombinieren lassen. Am besten stößt man als Führungskraft das Gründen eines kleinen Festkomitees an – unter anderem mit technikaffinen Kollegen, die sich um die Umsetzung und Organisation kümmern.

Zusammen kochen und essen

Ein gemeinsames Essen ist bei den meisten Weihnachtsfeiern der Dreh- und Angelpunkt. Das funktioniert auch als Online-Event. Schicken Sie Ihren Mitarbeitern dazu ein Menü zum Nachkochen nach Hause, inklusive einer Kochbox, in der alle Zutaten zusammengestellt sind. Gibt das Budget es her, können Sie auch einen Koch dazubuchen, der das Team in der Video-Kochkonferenz anleitet. Wichtig: vorher abklären, ob unter den Mitarbeitern Vegetarier oder Veganer sind oder jemand mit einer Lebensmittelunverträglichkeit.

Wichteln mit digitaler Hilfe

Neu erfunden wird der uralte Brauch aus Skandinavien zwar nicht – allerdings übernimmt in diesem Jahr eine Software die Auslosung. Wer im Internet nach dem Stichwort „Online wichteln“ sucht, wird schnell fündig. Die kostenlosen Programme (zum Beispiel wichtelmania.com oder wichtel-o-mat.de) funktionieren alle recht ähnlich: Man gibt die E-Mail-Adressen der Kollegen ein und lässt das Programm auslosen, wer wen bewichteln darf. Dabei können auch Einladungstexte und ein festes Geschenkbudget wie 10 oder 15 Euro festgelegt werden. Oft gibt es auch die Funktion eines Wunschzettels. Das Wichteln selbst funktioniert dann aber ganz analog, die Geschenke werden also per Post verschickt und beim virtuellen Weihnachtstreffen ausgepackt und präsentiert.

Familienbande

Besonders persönlich entwickelt sich die virtuelle Weihnachtsfeier, wenn auch Partner und Kinder der Mitarbeiter eingebunden werden. Erstellen Sie dazu ein Programm, das alle mit einbezieht. Verschicken Sie zum Beispiel ein Bastelset, mit dem Eltern und Kinder gemeinsam eine Weihnachtsdekoration erstellen und den anderen Familien präsentieren können. Vielleicht hat auch eins der Kinder Lust, ein Gedicht vorzutragen, oder einer der Kollegen erzählt eine originelle Weihnachtsgeschichte. Die Mitarbeiter und ihre Familien könnten auch von persönlichen lustigen Anekdoten rund um Weihnachten berichten. Eventuell kann sogar jemand ein Instrument spielen und ein Weihnachtslied anstimmen, bei dem alle mitsingen.

Spiele-Klassiker zum Mitraten

Ratespiele sind ein toller Eisbrecher, gerade zum Anfang einer virtuellen Weihnachtsfeier.

  • Einfach umzusetzen, aber sehr unterhaltsam ist zum Beispiel das Spiel „Zeichnen nach Ansage“: Einer der Kollegen beschreibt mit Worten ein bestimmtes Bild, zum Beispiel eine Landschaft, ein Motiv aus der Arbeitswelt, die anderen zeichnen, was sie hören. Dabei kommen oft die unterschiedlichsten Kunstwerke heraus. Entweder zeichnet man direkt am Computer und teilt dann seinen Bildschirm, oder man greift zu Stift und Papier und hält das Werk abschließend in die Kamera.
  • Auch den Klassiker „Begriffe raten“ kann man hervorragend online spielen. Dazu beschreibt ein Kollege im virtuellen Meetingraum ein Wort, ohne bestimmte Synonyme oder ähnliche Worte zu verwenden. Die anderen raten. Noch lustiger wird es, wenn der gesuchte Begriff pantomimisch dargestellt wird.
  • Auch Klassiker wie „Stadt, Land, Fluss“ und das Personen-Ratespiel „Wer bin ich“ funktionieren per Videokonferenz.

Digitale Escape Rooms

Escape Rooms sind schon seit Jahren ein beliebtes Mittel, um den Teamgeist unter Kollegen zu fördern und zu feiern. Denn nur, wenn alle zusammenarbeiten, sind die kniffligen Rätsel zu knacken. In diesem Jahr bieten viele Veranstalter auch Online-Escape-Rooms an. Gespielt wird also im Team, aber von zu Hause. Dazu treffen sich die Teilnehmer über einen Link und müssen dann gemeinsam verschiedenste Rätsel lösen, Bösewichte jagen und mysteriöse Verbrechen aufklären. Die Spiele dauern in der Regel 30 bis 90 Minuten, die Kosten liegen bei ab 5 Euro pro Person.

Virtuelles Speed-Dating

Über die letzten Monate ging der persönliche Kontakt zu den Teammitgliedern vielerorts verloren. Zeit, den Kollegen mal wieder näherzukommen, etwa beim virtuellen Speed-Dating. Dabei werden Zweierteams ausgelost, die sich dann in eigenen Meetingräumen zu persönlichen Themen austauschen. Zum Beispiel könnten die Kollegen in kurzen Gesprächen versuchen, möglichst viele Gemeinsamkeiten herauszufinden, etwa was Urlaubsziele, Lieblingsmusik und persönliche Stärken oder Schwächen angeht. Dann geht es weiter zum nächsten Zweier-Meeting – und später tauschen alle zusammen aus, welche neuen Erkenntnisse über die Kollegen sie am meisten überrascht haben.

Überraschungspakete, die jeden Mitarbeiter freuen

Handwerker, Friseure, Pflegekräfte, Verkäufer. Nicht alle Beschäftigten haben die Möglichkeit, mit ihrer Arbeit ins Homeoffice ausweichen und auf virtuelle Konferenzformate zurückgreifen. So können Arbeitgeber ihren Mitarbeiter in der Weihnachtszeit trotzdem eine Freude machen:

  • Verschenken Sie einen Gutschein für ein Restaurant, Café oder einen Onlineshop.
  • Versenden Sie an Ihre Mitarbeiter Pakete mit Weihnachtsgeschenken, die Ihr Firmenlogo tragen, von der Nikolausmütze über Schokoladen-Weihnachtsmänner, Kerzen bis zum Mund-Nasen-Schutz.
  • Verschicken Sie an jeden im Team ein selbst gestaltetes Memory-Spiel mit Foto-Motiven aus Ihrem Unternehmen. Das lässt sich bei Anbietern für Fotogeschenke leicht herstellen. Auch ein Foto-Puzzle mit einem Firmenmotiv bietet sich als persönliches Geschenk für jeden Mitarbeiter an. Wählen Sie verschiedene Motive, sodass die Mitarbeiter ihre „Werke“ später fotografieren und die Fotos austauschen können.
  • Eine schöne Idee sind auch Geschenkkörbe für Genießer mit gesunden Zutaten wie einer leckeren Nussmischung, einem besonderen Olivenöl, exotischen Gewürzen, einem feinen Honig. Eine handgeschriebene Weihnachtskarte mit ein paar persönlichen Worten rundet das Geschenk ab.
  • Schenken Sie jedem Mitarbeiter einen Schrittzähler, und loben Sie einen Wettkampf aus – wer geht die meisten Schritte an einem Tag, in einer Woche? Um Beschäftigte bei den guten Vorsätzen fürs neue Jahr noch mehr zu unterstützen, verschicken Sie an jeden ein kleines Fitness-Tool. Besonders gut geeignet ist ein flexibles Fitnessband, vielleicht mit Ihrem Logo. Engagieren Sie einen Personal Trainer, der eine Übersicht mit den besten Übungen dazu erstellt.

Hinweis: Der Wert der Geschenke sollte einen Betrag von 44 Euro nicht übersteigen, damit sie steuer- und sozialversicherungsfrei bleiben. Auch bei der Weihnachtsfeier gilt der bekannte steuerliche Freibetrag von 110 Euro je Arbeitnehmer, den Arbeitgeber zwei Mal im Jahr ausgeben können.

Und noch eine Idee: Verlegen Sie die Weihnachtsfeier in den Sommer und kündigen Sie das mit einer persönlichen Karte an. Bitten Sie die Mitarbeiter um Ideen, wie die Feier ausgestaltet werden soll.

Guter Zeitpunkt für die Corona-Sonderprämie

Wenn Ihre Beschäftigten während der Corona-Krise besondere Leistung gezeigt haben, möchten Sie sie vielleicht gerade jetzt zu Weihnachten mit mehr als einem Dankeschön belohnen. Die Bundesregierung hat dafür Steuerbefreiungen zugelassen. Noch bis zum 31. Dezember können Arbeitgeber ihren Beschäftigten mit Zuschüssen oder Sachbezügen in Höhe von bis zu 1.500 Euro für ihr Engagement danken. Die Unterstützung bleibt steuer- und beitragsfrei, wenn Unternehmen sie zusätzlich zum Arbeitslohn zahlen.

Stand

Erstellt am: 09.11.2020

Alle Artikel im Thema
Zurück zum Thema

Weiteres zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Informationen zum Thema Die Weihnachtsfeier fällt aus – was nun?

Gesund führen

Führungskräfte haben eine besondere Verantwortung für die Gesundheit ihrer Beschäftigten. Erfahren Sie, wie Sie gesund führen und eine gesunde Life-Balance in Ihrem Team unterstützen.

Mehr erfahren
Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der AOK AOK/Region wählen

Bei Fragen rund um das Thema Betriebliche Gesundheit

Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner

Ihre AOK/Region
Ihre PLZ
Land
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.