Expertenforum - Student in privater KV mit 2 Minijobs

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Student in privater KV mit 2 Minijobs
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    folgende Frage wurde an uns herangetragen:

    Ein Student der in der privaten KV versichert ist hat seit Jahren einen Minijob. In diesem erhält er jedoch ab August 2020 keine Vergütung (als Proband) mehr obwohl dieser noch bis Ende des Jahres läuft d.h. bis dahin ruht. Ab August hat dieser einen zweiten Minijob aufgenommen mit einer festen monatlichen Vergütung von 450 EUR. In der Summe kommt er somit nicht über die 450 EUR. Die Frage stellt sich dahingehend ob der erste Minijob weiterhin zählt (weil er noch angemeldet ist) obwohl die monatliche Vergütung 0,00 EUR beträgt? Und die nächste Frage stellt sich: Wird dann der 2. Minijob ein SV-pflichtiges Arbeitsverhältnis und wenn ja auch in der gesetzl. KV mit der Beitragsgruppe 1111 oder zählt hier die Hauptbeschäftigung "Student mit privater KV" auch in diesem Job so dass die private KV weiterhin greift?

    Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
  • 02
    RE: Student in privater KV mit 2 Minijobs
    Hallo kanzlei15,
     
    nach § 7 Abs. 3 Satz 1 SGB IV gilt eine Beschäftigung gegen Arbeitsentgelt als fortbestehend, solange das Beschäftigungsverhältnis ohne Anspruch auf Arbeitsentgelt fortdauert, jedoch nicht länger als einen Monat.
    Sofern eine Arbeitsunterbrechung „länger als einen (Zeit-)Monat“ andauert, endet sozialversicherungsrechtlich die entgeltliche Beschäftigung nach einem Monat, sodass innerhalb von sechs Wochen nach ihrem Ende eine Abmeldung mit dem Grund der Abgabe „34“ zu erstatten ist. In dieser Meldung ist das im gesamten Meldezeitraum erzielte Arbeitsentgelt zu bescheinigen.
     
    Da nach Ihrer Schilderung in der „ersten“ geringfügig entlohnten Beschäftigung im Monat August 2020 kein Arbeitsentgelt mehr erzielt wurde, und eine Abmeldung wie oben beschrieben zu übermitteln ist, kann keine Addition der beiden Beschäftigungsverhältnisse erfolgen.
    Somit ist die seit dem Monat August 2020 „neu aufgenommene“ geringfügig entlohnte Beschäftigung als solche mit dem Beitragsgruppenschlüssel „0100“ bzw. bei Verzicht auf die RV-Pflicht „0500“ an die Minijob-Zentrale zu melden.
     
    Der Krankenversicherungsschutz des Studenten kann somit weiterhin im Rahmen seiner privaten Krankenversicherung durchgeführt werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Bayern AOK/Region ändern
Grafik Firmenkundenservice
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice
Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern