Expertenforum - Praktikant - Frankreich

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Praktikant - Frankreich
    Hallo liebes Experten-Team,

    wir planen vom 07.09.2020-12.02.2021 einen Praktikanten, der sein vorgeschriebenes Pflichtpraktikum bei uns machen möchte, anzustellen.
    Er ist wohnhaft in Frankreich und ist an einer französischen Uni eingeschrieben.
    Die Vergütung beträgt mtl. 1.000€. Es ist geplant dass er sein Praktikum in Vollzeit bei uns absolviert.
    Einen Wohnsitz/gewöhnlichen Aufenthaltsort begründet er in Deutschland (zumindest aus steuerlicher Sicht) nicht.

    Uns stellen sich nun folgende Fragen bezüglich der sozialversicherungsrechtlichen Einordnung des Falls:
    - Wir wären davon ausgegangen, dass er -wie ein an einer deutschen Uni eingeschriebener Pflichtpraktikant- grundsätzlich SV-frei zu behandeln ist
    - Unfallversicherungspflicht für ihn besteht
    - Insolvenzumlage und U2 für ihn zu zahlen ist (U1 nicht, da wir mehr als 30 Arbeitnehmer beschäftigen)

    Liegen wir mit unserer Einschätzung richtig?
    Wie haben wir ihn korrekt zu melden? Personengruppe 190 mit Beitragsgruppe 0000?
    Sofern Umlagen von uns zu entrichten sind, an wen sind sie abzuführen? Er hat ja in Deutschland keine zuständige Krankenkasse. Müssen wir für ihn in diesem Fall eine Kasse wählen, oder müssen wir mit ihm abstimmen ob er schon einmal bei einer Krankenversicherung in Deutschland war und zu welcher er gerne möchte?

    Herzlichen Dank für Ihre Mühe!

  • 02
    RE: Praktikant - Frankreich
    Hallo BarbaraE,
     
    ein in einer Studien- bzw. Prüfungsordnung vorgeschriebenes Zwischenpraktikum, das während eines Hochschulstudiums absolviert wird, ist kranken-, pflege-, renten- und arbeitslosenversicherungsfrei. 
    Dabei wird der Besuch einer ausländischen Hochschule dem Studium an einer deutschen Hochschule gleichgestellt.
    Dagegen ist der Wohnsitz/gewöhnliche Aufenthaltsort für die sozialversicherungsrechtliche Bewertung nicht von Belang.
     
    Da in Ihrem Sachverhalt Arbeitsentgelt gezahlt wird, ist – wie Sie bereits richtig vermuten - eine Meldung mit dem Personengruppenschlüssel „190“ (Beitragsgruppenschlüssel „0000“) für den Bereich der Unfallversicherung zu erstellen.
    Umlagebeiträge U1 fallen bei Ihnen aufgrund der Betriebsgröße nicht an, so dass nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) lediglich U2-Beiträge zu zahlen sind.
    Beiträge zur Insolvenzgeldumlage sind ebenfalls abzuführen.
     
    Die Meldung und die Beitragsabführung sind prinzipiell über die letzte gesetzliche Krankenkasse, bei der eine Versicherung bestand, zu veranlassen. Da in Ihrem Fall keine letzte gesetzliche Kasse ermittelbar ist, kann die Meldung und die Beitragsabführung über jede wählbare gesetzliche Krankenkasse erfolgen. Dabei ist eine „Abstimmung“ mit dem Praktikanten nicht erforderlich.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Bayern AOK/Region ändern
Grafik Firmenkundenservice
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice
Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern