Expertenforum - Gleitzone

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Krankenversicherung Arbeitnehmer wenn Ehegatte Beamter und bis dato eine Familienversicherung in der privaten Krankenkasse bestand
    Sehr geehrtes Expertenteam,

    wir haben eine neue Mitarbeiterin die derzeit noch bei Ihrem Ehemann in der privaten Krankenkasse über die Familienversicherung versichert war und auch Beihilfe bekam. Nun wird sie bei uns in der Gleitzone beschäftigt und müsste unserer Meinung nach in die gesetzliche Krankenversicherung eintreten.
    Die private Krankenversicherung des Ehemannes will nun prüfen, ob die Ehefrau bis zum Jahresende weiterhin über die private Krankenversicherung ihres Ehemannes versichert bleiben kann. Wäre dies überhaupt möglich oder muss sie sich jetzt selbst gesetzlich versichern?

    Vielen Dank.
  • 02
    RE: Krankenversicherung Arbeitnehmer wenn Ehegatte Beamter und bis dato eine Familienversicherung in der privaten Krankenkasse bestand
    Hallo Expertenrat,
     
    eine krankenversicherungspflichtige Beschäftigung liegt vor, sofern das monatliche Entgelt über 450,00 € und das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt im Jahr 2020 nicht über 62.550,00 € liegt. Ein Mitarbeitender, bei dem diese Voraussetzungen vorliegen, ist grds. bei einer gesetzlichen Krankenkasse seiner Wahl anzumelden.
     
    Zu beachten wäre ggf. die Regelung des § 6 Abs. 3a SGB V.
    Danach bleiben Personen, die nach Vollendung des 55. Lebensjahres dem Grunde nach krankenversicherungspflichtig werden, versicherungsfrei, wenn sie in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Krankenversicherungspflicht nicht gesetzlich krankenversichert waren (Pflichtversicherung, freiwillige Versicherung oder Familienversicherung) und innerhalb der Rahmenfrist mindestens die Hälfte der Zeit, also zwei Jahre und sechs Monate, krankenversicherungsfrei, von der Krankenversicherungspflicht befreit oder hauptberuflich selbstständig tätig waren.
    Den vorgenannten Tatbeständen gleichgestellt ist die Ehe oder die Lebenspartnerschaft mit einer Person, die die genannten Voraussetzungen erfüllt.
     
    Sofern in Ihrem Sachverhalt unter Berücksichtigung der vorgenannten Grundsätze mit einem Entgelt im Übergangsbereich (450,01 € bis 1.300,00 €) Krankenversicherungspflicht vorliegt, ist die neue Mitarbeiterin ab Beschäftigungsbeginn bei einer gesetzlichen Krankenkasse ihrer Wahl anzumelden.
    Eine Befreiung von der Krankenversicherungspflicht oder ein Hinausschieben des Beginns der Krankenversicherungspflicht auf den Beginn des kommenden Kalenderjahres ist definitiv nicht möglich.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Bayern AOK/Region ändern
Grafik Firmenkundenservice
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice
Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern