Steckbrief
Logo Langmatz
Gemeinsam mit der AOK Bayern gelang es der Langmatz GmbH in nur drei Jahren an wie Standorten erfolgreich ihr Gesundheitsmanagement zu etablieren, für das sie als „Gesundes Unternehmen“ in Silber zertifiziert wurden.
Branche
Kunststoff- und Metallbranche
Region
Oberbayern
Unternehmensgröße
330 Beschäftigte

BGM bei der Langmatz GmbH - Alle ziehen an einem Strang

Die Langmatz GmbH, ein Unternehmen mit Sitz in Garmisch-Partenkirchen und Oberau, entwickelt, produziert und vertreibt innovative Systeme für die Marktbereiche Tele­kommunikation, Energietechnik und Verkehrs­technik. Langmatz ist einer der größten Arbeit­geber der Region Garmisch-Parten­kirchen, welcher mit sicheren Arbeits­plätzen eine Perspektive mit Zukunft für die rund 330 Beschäftigten bietet. Eine partnerschaftliche Unternehmens­kultur ermöglicht Freiräume für die persönliche Entwicklung. Der für das Unternehmen angewandte Tarifvertrag setzt Anreize für den Aufbau eines systematischen Betrieblichen Gesundheits­managements (BGM). Dies gab den Anstoß, sich vertieft mit dem Thema Mitarbeiter­gesundheit auseinander zu setzen. Eine Betriebs­vereinbarung regelt die wichtigsten Rahmen­bedingungen.

Gemeinsam zum Erfolg

Um das Thema Gesundheit in die Firmenkultur zu implementieren, ziehen alle an einem Strang. Die Geschäftsführung steht voll und ganz hinter dem systematischen BGM-Prozess im Unter­nehmen und gestaltet ihn aktiv mit. Gemeinsam mit der BGM-Koordinatorin und den Kolleginnen und Kollegen der Arbeitssicherheit und des Betriebs­rats verfolgen sie gemeinsam das Ziel, die physischen sowie psychischen Belastungen zu verringern, persönliche Ressourcen zu stärken und eine gesundheits­förderliche Arbeits­atmosphäre zu schaffen. Alle zwei Wochen tagt bei Langmatz der Arbeitskreis Gesundheit, um das Vorgehen im BGM zu steuern und die zahlreichen Analysen und Maßnahmen zu planen. Alle Aktionen, Aufgaben, Veranstaltungen, interne Werbemaßnahmen, Nachverfolgungen und Feedback zu den einzelnen Aktionen werden im Team besprochen, diskutiert und festgelegt. Den Einstieg in den BGM-Prozess bildete eine Mitarbeiterbefragung, die Bedürfnisse im Unternehmen und bei den Angestellten aufdeckte. Sichtbar wird das Engagement für die Beschäftigten an vielen Stellen im Unternehmen: das breitgefächerte Maßnahmenportfolio richtet sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller drei Standorte und bezieht auch die Außendienstmitarbeiterinnen und Außendienstmitarbeiter ein.Führungskräfte wurden zum Stressmanagement geschult, zahlreiche Bewegungs- und Ernährungsaktionen wurden durchgeführt und einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten sich sogar in einem Rauchfrei-Kurs von der Zigarette verabschieden. In allen drei Werken stehen Obstkörbe bereit, an denen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenfrei bedienen können. Die Versorgung mit frischem Obst liegt in den Händen der Azubis – ein Weg, bereits die Jüngsten im Unternehmen für Gesundheit und gesunde Ernährung zu sensibilisieren und aktiv einzubinden. Nicht zuletzt gibt es sogar ein betriebseigenes Logo für BGM.

Geprüfte Qualität im BGM

Langmatz kann mit Stolz auf die Früchte der intensiven Arbeit im BGM der letzten Jahre blicken. In einem eintägigen Audit der Zertifizierung Gesundes Unternehmen wurde das BGM der Firma auf Herz und Nieren geprüft. Gleich mehrere Prüfbereiche überzeugten die AOK-Auditoren. Insbesondere die systematische Vorgehensweise bei der Zieldefinition, Maßnahmenableitung, Dokumentation und Kommunikation ist außergewöhnlich. Die BGM-Koordinatorin Angelika Schubert, der Motor der Aktivitäten, leistet einen großen Beitrag dazu, Arbeitsbedingungen gesund zu gestalten und Lebensqualität am Arbeitsplatz zu schaffen. Das auf Dauer angelegte Projekt trägt zu Recht das Silber-Zertifikat. „Wir sind stolz auf unser BGM-Zertifikat. Innerhalb von drei Jahren haben wir ein strukturiertes Gesundheitsmanagement installiert, das mittlerweile als Teil unserer Unternehmenskultur gelebt wird“, so Geschäftsführer Reinhard Kreusel. Seit August 2016 wurde der Arbeitsschutz bei Langmatz zusätzlich mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ durch die Berufsgenossenschaft BG RCI zertifiziert. Im Rahmen der Zertifizierung wurde die branchenspezifische Umsetzung von NLF/ILO-OSH 2001 erfüllt und die Anforderungen nach OHSAS 18001:2007 umgesetzt.

Grafik Lebensbaum
Passendes zum Thema
Zertifizierung Gesundes Unternehmen

Mit dem Zertifikat Gesundes Unternehmen können Unternehmen dokumentieren, dass sie sich in besonderer Weise im BGM engagieren. Zudem erfahren sie, wo sie im BGM stehen und wie Maßnahmen optimiert werden können.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Barbara Schaffenrath
Beraterin für Betriebliches Gesundheitsmanagement
AOK Bayern - Die Gesundheitskasse
Zentrale Gesundheits­förderung
Waisenhausstr. 3
82362 Weilheim
0881 644-47
Kontakt zur AOK Bayern AOK/Region ändern
Grafik Firmenkundenservice
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice
Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern