Wegen Coronapandemie: Altersrentner dürfen weiterhin mehr dazuverdienen
25.01.2021 | Hinzuverdienstgrenze 2021

Wegen Coronapandemie: Altersrentner dürfen weiterhin mehr dazuverdienen

Auch im Jahr 2021 dürfen Rentner mit einer vorgezogenen Altersrente wieder deutlich mehr verdienen, ohne dass die Rente gekürzt wird.

Hinzuverdienstgrenze wurde noch einmal erhöht

Die bereits im vergangenen Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie erhöhte Hinzuverdienstgrenze für vorgezogene Altersrentner steigt 2021 von 44.590 Euro auf 46.060 Euro. Jahreseinkünfte bis zu dieser Höhe führen also nicht zur Kürzung einer vorgezogenen Altersrente.

Die höhere Hinzuverdienstgrenze wurde im Frühjahr 2020 eingeführt. Der Gesetzgeber reagierte damit auf den durch die Covid-19-Pandemie gestiegenen Bedarf an medizinischem Personal und auf die durch Erkrankungen oder Quarantäneanordnungen ausgelösten Personalengpässe in anderen Wirtschaftsbereichen. Mit der Regelung soll die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach Renteneintritt erleichtert werden.

Von der höheren Grenze können sowohl Neu- als auch Bestandsrentner profitieren. Für Altersrentner, die die Regelaltersgrenze für ihren Jahrgang überschritten haben, gibt es keine Hinzuverdienstgrenze. Keine Änderungen gibt es bei den Hinzuverdienstregelungen für Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und bei der Anrechnung von Einkommen auf Hinterbliebenenrenten.

Ab 2022 gilt voraussichtlich wieder die reguläre Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro pro Kalenderjahr.

Stand

Erstellt am: 22.01.2021

Kontakt zur AOK Bayern AOK/Region ändern
Grafik Firmenkundenservice
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.
Grafik Firmenkundenservice
Hier finden Sie die Bankverbindungen und die Betriebsnummer der AOK Bayern