Künstlersozialabgabe bleibt stabil bei 4,2 Prozent
30.11.2020 | Künstlersozialabgabe

Künstlersozialabgabe bleibt stabil bei 4,2 Prozent

Auch im Jahr 2021 wird der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung 4,2 Prozent betragen. Das hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in einem neuen Entwurf der Künstlersozialabgabe-Verordnung 2021 veröffentlicht.

Entlastungszuschuss des Bundes bremst die Erhöhung

Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Hintergrunds für die Kultur- und Kreativbranche durch die Corona-Pandemie bleibt der Abgabesatz bei 4,2 Prozent. Der erste Entwurf der Verordnung sah noch eine Erhöhung um 0,2 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent vor. Jetzt wurde der Entlastungszuschuss des Bundes auf 32,5 Millionen Euro aufgestockt, sodass der Beitrag stabil bleiben kann. Ohne einen Entlastungszuschuss des Bundes in Höhe von 23 Millionen Euro wäre ein Anstieg des Abgabesatzes sogar auf 4,7 Prozent im Jahr 2021 notwendig geworden.

Die Künstlersozialabgabe zahlen alle Unternehmen, die als Verwerter künstlerischer oder publizistischer Werke oder Leistungen tätig sind oder für ihre Eigenwerbung und Öffentlichkeitsarbeit gelegentlich Aufträge an Freiberufler wie Journalisten und Fotografen vergeben.

Passendes zum Thema
Broschüre: Künstlersozialabgabe

Weitere Fachinformationen für Arbeitgeber zum Thema Künstlersozialabgabe finden Sie in der AOK-Broschüre.

Stand

Zuletzt aktualisiert: 30.11.2020

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.