Abgabetermin für Meldungen kann verlängert werden
28.04.2020 | Künstlersozialkasse

Abgabetermin für Meldungen kann verlängert werden

Unternehmen, die in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage die Meldung abgabepflichtiger Entgeltzahlungen an Künstler bis Ende März bei der Künstlersozialkasse versäumt haben, können eine Verlängerung der Frist beantragen.

Meldung abgabepflichtiger Entgeltzahlungen des Jahres 2019

Unternehmen, die im vergangenen Jahr Entgelte an selbstständige Künstler und Publizisten für künstlerische oder publizistische Werke oder Leistungen gezahlt haben, mussten bis spätestens 31. März diese Zahlungen der Künstlersozialkasse melden.

Die Künstlersozialkasse hat jetzt eine Verlängerung des Termins zur Abgabe der Meldung abgabepflichtiger Entgeltzahlungen des Jahres 2019 ermöglicht. Wenn sich in diesem Jahr durch betriebliche Umstände Verzögerungen bei der Erstellung der Meldung ergeben haben, kann die Kasse eine Verlängerung der gesetzlichen Abgabefrist bis zum 30. Juni 2020 gewähren.

Dazu richten Unternehmen einen formlosen schriftlichen Antrag mit einer kurzen Begründung per E-Mail an abgabe(at)kuenstlersozialkasse.de.

Meldepflichtige Unternehmen

Die Künstlersozialabgabe liegt bei 4,2 Prozent. Meldepflichtig sind Unternehmen, die

  • als Verwerter künstlerischer oder publizistischer Werke oder Leistungen tätig sind
  • für ihre Eigenwerbung oder Öffentlichkeitsarbeit gelegentlich Aufträge an Freiberufler wie Journalisten und Fotografen vergeben.
Passendes zum Thema
Künstlersozialabgabe

Erfahren Sie mehr zur Künstlersozialkasse und darüber, welche Unternehmen abgabepflichtig sind.

Stand

Erstellt am: 28.04.2020

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.