#Umwelt am 26.11.2019 aktualisiert am 08.01.2021

Repair Cafés in Baden-Württemberg: Reparieren statt wegwerfen

Wavebreakmedia Ltd UC29 / Alamy Stock Photo/F1online

Kaputte Gebrauchsgegenstände zu reparieren liegt voll im Trend, doch nicht jeder ist handwerklich geschickt. Wir verraten dir, was ein Repair Café ist, und wo du eins in deiner Nähe findest.

Reparieren statt wegwerfen

Was macht man mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Oder mit der Lampe, die einen Wackelkontakt hat? In den meisten Fällen werfen wir Dinge, die nicht mehr einwandfrei funktionieren, in den Müll. Entweder, weil wir selbst nicht das nötige Know-how haben, um die Geräte zu reparieren, oder die Neuanschaffung billiger ist, als eine Reparatur im Fachhandel.

Doch es lohnt sich genauer hinzuschauen, was in die Mülltonne wandert. Egal ob es Elektrogeräte, Möbel, Spielzeug oder Kleidung ist. Wenn wir Dinge weiterverwenden und länger benutzen, können wir die Umwelt schonen. Zugleich sparen wir Geld, weil wir nichts Neues kaufen müssen und schonen so noch die Ressourcen der Erde.

Laut der Universität der Vereinten Nationen fallen in Deutschland pro Einwohner fast 23 Kilo Elektroschrott jährlich an (Stand 2016). Der komplette Ressourcenverbrauch in Deutschland liegt bei etwa 33 bis 40 Tonnen pro Kopf und Jahr – als global nachhaltiges Maß gelten dagegen acht Tonnen, hat das Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt und Energie errechnet. Darin fließen alle Eingriffe in die Umwelt ein, die zur Herstellung von Rohstoffen erforderlich sind.

Großgeräte wie Waschmaschinen behalten die Deutschen laut Bundesumweltamt etwa zehn bis fünfzehn Jahre. Laptops oder Flachbildschirme werden nach nur fünf bis sechs Jahren neu gekauft und Smartphones bereits nach 2,5 Jahren. Um Umwelt und Klima zu schützen, hat die EU-Kommission beschlossen, dass Hersteller ab 2021 Geräte so konstruieren müssen, dass man sie leichter reparieren kann.

Repair Café: Hilfe zur Selbsthilfe

Kaputte Gebrauchsgegenstände zu reparieren liegt voll im Trend, doch nicht jeder ist handwerklich geschickt. Wir verraten dir, was ein Repair-Café ist und wo du eins in deiner Nähe findest. In diesen „Selbsthilfe-Werkstätten“ kümmern sich Hobby-Handwerker oder Profis ehrenamtlich um kaputte Gebrauchsgegenstände. Das heißt, unter Anleitung von Experten kannst du entweder selbst reparieren oder live dabei sein, wie deinem Produkt neues Leben eingehaucht wird. Das Werkzeug wird zur Verfügung gestellt. Du musst nur die Materialkosten bezahlen. Eine kleine Spende für die ehrenamtlichen Helfer wird meist gern gesehen.

Neben den Reparaturen gibt es auch noch einen sozialen Aspekt – Repair und Café eben. Während du wartest bis du dran kommst oder beim Werkeln kannst du einen Kaffee trinken oder Kuchen essen und vielleicht sogar deine Nachbarn kennenlernen.

Wichtig: Ein Repair-Café ist kein Reparaturservice. Ehrenamtliche Helfer unterstützen dich dabei, elektronische Geräte und Haushaltswaren zu reparieren oder Kleidung auszubessern. Es wird keine Garantie, Gewährleistung oder Haftung übernommen.

Repair-Cafés in meiner Nähe

Du bist auf der Suche nach einem Repair-Café? Hier findest du Adressen in Baden-Württemberg.

Reparierst du selbst?

Was machst du? Reparierst du Dinge, die kaputt gehen selbst, lässt du sie reparieren oder kennst du ein Repair-Café, das wir nicht erwähnt haben? Erzähl uns von deinen Erfahrungen in einem Kommentar.

Aktuelle Corona-Beschränkungen in Baden-Württemberg

Wichtig: Bitte beachte die aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg. Aufgrund der hohen Infektionszahlen gelten ab dem 12. Dezember 2020 verschärfte Regeln: Zwischen 5 bis 20 Uhr ist es demnach erlaubt, zum Beispiel Sport an der frischen Luft auszuüben. Nachts zwischen 20 und 5 Uhr darf das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden. Alle Infos zu dieser Maßnahme findest du hier.

Einen Überblick über alle Corona-Regelungen in Baden-Württemberg erhältst du hier.

Experten-Antworten erhalten und mitdiskutieren

Melde dich jetzt an für Kommentare, Diskussionen und kompetente Antworten auf deine Fragen.

    veröffentlicht am 26.11.2019 aktualisiert am 08.01.2021
    AOK-Expertin für Umwelt und Nachhaltigkeit

    War nichts dabei?

    Einfach nochmal die Suche verwenden.
    oder
    Frage stellen