#Wandern am 13.08.2019

Wandern mit Kindern: drei Routen im Schwarzwald

Wandern mit Kindern: Frau zeigt Kindern Pflanzen oder Tiere im Wald.
SolisImages / stock.adobe.com

Lockt das Abenteuer, macht Wandern auch Kindern richtig Spaß. Wir stellen drei passende Wanderrouten im Schwarzwald vor.

Kinder verlieren beim Wandern schnell die Lust. Damit das nicht passiert, muss nicht nur das Ziel, sondern auch der Weg dorthin genügend Abenteuer bieten. Die Strecke sollte nicht mehr als 5 Kilometer lang sein, denn Erwachsene legen bei gemütlichem Tempo in der Ebene etwa vier Kilometer in der Stunde zurück. Kinder benötigen dafür fast doppelt so lang. Kindergartenkinder schaffen maximal drei bis vier Stunden am Stück. Im Schwarzwald gibt es jedoch viele kürzere Wanderrouten, bei denen die ganze Familie in vergangene Zeiten eintauchen kann.

Schramberg: Pfad der Zeiten

Start: Rathaus, Schramberg
Länge: 2 bis 4 Kilometer
Dauer: 1,5 bis 2,5 Stunden

Das gibt’s zu entdecken: Der „Park der Zeiten“ ist der Villenpark des Uhrenfabrikanten Junghans. Durch den Park führen zwei Routen: der barrierefreie „Pfad der Zeiten“ für Kinder ab 5 Jahren und der „U(h)rzeitenweg“ für Kinder ab 12 Jahren. Die kürzere Strecke bietet Spielmöglichkeiten, Wasserelemente und einen Naturerlebnispfad. Die längere Route führt zur Burgruine Hohenschramberg, erklärt die Uhrengeschichte sowie geologische und naturkundliche Phänomene. Für neugierige Entdecker gibt es einen Forscherrucksack in der Tourist-Information im Rathaus von Schramberg.

Gut zu wissen: Schramboli, das Maskottchen der Stadt Schramberg, begleitet die Kinder via Audioguide, den sich die Familie aufs Handy oder einen MP3-Player laden kann.

Mehr Infos für Familien und die Audioguides zum Download

Loßburg: Felixpfad

Start: Freibad, Schömberger Straße 21, Loßburg
Länge: 5 km
Dauer: 2 Stunden

Das gibt’s zu entdecken: Der barrierefreie Felixpfad ist eine Mitmachtour für Kinder, die in den Flößerpfad im Kinzigtal integriert ist. Auf 13 Schautafeln erleben Jungs und Mädchen die Entdeckungen und Erlebnisse des Zimmermanns Felix, der seinen verlorenen Hut sucht und dabei vom Weg abkommt. Rätsel und Aufgaben animieren zum Mitmachen. Der Pfad basiert auf dem Bilderbuch „Felix und sein Hut“ von Else Schwenk-Anger aus Alpirsbach und ist ein passendes Ausflugsziel mit Kindern ab drei Jahren.

Gut zu wissen: Der Felixpfad beginnt nicht direkt am Freibad Loßburg sondern 200 Meter vor dem Schaufloß und endet bei der Vesperstube Vogtsmichelhof. Für den direkten Start am Felixpfad und den Rücktransport fahren Busse.

Mehr Infos zum gesamten Flößerpfad

Baiersbronn: Familienwanderung „Im Tal der Hämmer“

Start: Am Königshammer 9, Baiersbronn
Länge: 4,6 km
Dauer: 1 oder 2 Stunden

Das gibt’s zu entdecken: Zum Wandern mit Kindern eignet sich die leichte Rundtour entlang des Erlebnispfads „Im Tal der Hämmer“ in Baiersbronn. Die ersten drei Kilometer sind barrierefrei. Infos und Schautafeln beschreiben die Eisenverarbeitung und das Schmiedehandwerk in Friedrichstal. Kinder können auf dem Weg Steine schleifen oder klopfen, nach Kohle graben oder ein Floß aufs Wasser setzen. Ein Highlight der Tour ist die Hängebrücke über das Reichenbächle.

Gut zu wissen: Im Schmiedemuseum Königshammer und in der Grube Sophia den Besuch besser voranmelden. Parkmöglichkeiten gibt es am Schmiedemuseum.

Mehr Infos zur Familienwanderung

Ausflugsziele mit Kindern: deine Highlights?

Gibt es Kindererlebnistouren in deiner Region, die du empfehlen kannst? Schreib uns einen Kommentar.

Experten-Antworten erhalten und mitdiskutieren

Melde dich jetzt an für Kommentare, Diskussionen und kompetente Antworten auf deine Fragen.

War nichts dabei?

Einfach nochmal die Suche verwenden.
oder
Frage stellen