#Corona am 19.05.2020 aktualisiert am 02.06.2020

Urlaub auf dem Teller: Sommerliches 3-Gänge-Menü zum Nachkochen

An den Pfingstfeiertagen zuhause und nicht im Urlaub? Verwöhne dich und deine Liebsten doch mit einem 3-Gänge-Menü, das dich mit regionalen und saisonalen Zutaten in Urlaubsfeeling versetzt.

Teile des leckeren 3-Gänge-Menüs lassen sich gut am Tag vorher vorbereiten, sodass du die Zubereitung an Pfingsten selbst entspannt angehen kannst. Je nach Gusto und Wetterlage kannst du als Vorspeise die Radieschensuppe oder den Frühlingssalat wählen. Die Wildkräuterrolle lässt sich wunderbar ein bis zwei Tage vorher zubereiten. Die Hauptspeise versetzt dich in den Süden.

Wenn du einen Smoker oder einen Grill mit Deckel zuhause hast, lassen sich die Involtini und die Kartoffeln auch auf dem Grill zubereiten. Und als Krönung zum Nachtisch den Erdbeer-Rhabarberbecher reichen. Guten Appetit und schöne Feiertage!

Vorspeise: Radieschensuppe oder Spargelsalat

Rezept für Radieschensuppe

Zutaten für 2-3 Portionen:

  • 1/2 Stange Lauch
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Bund Radieschen
  • 400 ml Gemüsebrühe instant aufgelöst
  • 1 Ecke Schmelzkäse Natur (60 g)
  • Jodsalz, Pfeffer, Muskat
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Scheiben Vollkorntoast, alternativ Roggensaft- oder Fladenbrot
  • ½ Bund Schnittlauch

Zubereitung:

  • Radieschen putzen, waschen und in feine Stifte schneiden, 1 EL Rapsöl in einem Topf erhitzen Radieschen darin anschwitzen und aus dem Topf nehmen.
  • Lauch putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Im Suppentopf mit 1 EL Rapsöl anschwitzen, mit der kochenden Gemüsebrühe ablöschen, abschmecken und ca. 5 min köcheln lassen.
  • Schmelzkäse hinzugeben, auflösen lassen und mit dem Mixstab verrühren. Zitronensaft zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat nachschmecken. Die Radieschen in die Suppe geben.
  • Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden.
  • Brot toasten und in kleine Würfel schneiden und beim Anrichten über die Suppe streuen. Die Brotscheiben können auch als Dreiecke oder Stücke zur Suppe gereicht werden.

Tipps für Varianten:

  • Frischkäse anstelle von Schmelzkäse einrühren
  • Schönes Radieschengrün (Bio-Ware) anstelle von Schnittlauch verwenden
Rezept für Spargelsalat mit Ziegenkäse und Walnüssen

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g weißer oder grüner Spargel
  • 150 g Kirschtomaten
  • 80 g Rucola
  • 150 g Ziegenfrischkäserolle
  • 20 g Walnüsse oder Haselnüsse oder Pinienkerne
  • 1 EL Walnussöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 2 EL dunkler Aceto Balsamico
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißwein- oder Apfelessig
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Vorbereitung – einen Tag vorm Pfingstessen:

  • Spargel putzen, schälen, längs halbieren und schräg in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Tomaten waschen und vierteln oder je nach Größe halbieren.
  • Rucola verlesen, waschen und trockenschleudern.

Zubereitung:

  • Nüsse in einer beschichteten Pfanne hell anrösten, abkühlen lassen.
  • Ziegenkäse in Scheiben schneiden.
  • Nussöl in der Pfanne erhitzen, Spargelstücke ca. 5 Minuten bissfest braten, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Kürbiskernöl und Balsamico mit den Spargelstücken vermischen und durchziehen lassen.
  • Olivenöl, Essig und 2-3 EL Wasser mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker zu einer Marinade verrühren.
  • Rucola und Tomaten mit der Marinade vermischen und auf Tellern verteilen.
  • Spargelstücke und Ziegenkäse ebenfalls dazu anrichten. Mit den gerösteten Nüssen bestreuen und servieren.

Tipps für Varianten:

  • Anstelle von Rucola sind auch sommerliche Blattsalate lecker
  • Backcamembert als Alternative zum Ziegenkäse

Hauptspeise: Involtini (ital. Rouladen) mit Ofenkartoffel, Tomaten-Sugo und Wildkräuterrolle

Rezept für mediterrane Involtini

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Putenschnitzel á 80 g, dünn geschnitten
  • 8 Scheiben Parmaschinken
  • ½ Bund Basilikum
  • ½ Bund Petersilie
  • Knoblauchzehe
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 20 g Pinienkerne (Sonnenblumenkerne)
  • 30 g Parmesan, frisch gerieben
  • Rapsöl zum Anbraten, Holzspießchen zum Feststecken

Zubereitung:

  • Die Putenschnitzel mit Küchenkrepp trockentupfen, bei Bedarf noch etwas flachklopfen.
  • Petersilie und Basilikum waschen, trockenschütteln und klein schneiden.
  • Die Knoblauchzehe schälen, fein schneiden und mit 1-2 EL Olivenöl, den Pinienkernen und dem geriebenen Parmesan pürieren.
  • Die feingeschnittenen Kräuter dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Je 1 Scheibe Parmaschinken auf 1 Putenschnitzel legen und mit der Kräutermasse bestreichen, zu kleinen Rouladen eng aufrollen und mit Holzspießchen feststecken.
  • 2 TL Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Involtinis von allen Seiten ca. 10 Minuten anbraten.

Tipp für Variante:

  • Dazu passen frische Salbeiblätter und getrocknete Tomaten.
Rezept für Ofenkartoffeln

Zutaten:

  • 1000 g Kartoffel, zum Beispiel neue Kartoffeln
  • 2-3 EL Rapsöl
  • Salz, Paprikapulver, Pfeffer, Rosmarinzweige
  • 2-3 EL Sesamsaat für Sesamkartoffeln

Zubereitung:

  • Kartoffeln waschen, schälen und längs halbieren. Bei neuen Kartoffeln: gut waschen, abbürsten und längs halbieren.
  • Aus dem Öl und den Gewürzen ein Würzöl herstellen und die Kartoffeln darin schwenken.
  • Rosmarinzweige mit aufs Blech legen. Alternativ: Für Sesamkartoffel mit Sesam bestreuen.
  • Die Kartoffeln auf ein Backblech oder in eine Auflaufform geben.
  • Die Ofenkartoffeln werden bei 160°C Umluft oder 180°C bei Ober- und Unterhitze 45 bis 60 Minuten gebacken.
Tomaten-Zitronen-Sugo

Zutaten:

  • 1 kg weiche reife Tomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Chilischote je nach Wunsch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone
  • Italienische Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Basilikum, Petersilienstängel, Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden
  • Olivenöl erhitzen (mittlere Brattemperatur) Zwiebel + Knoblauch anschwitzen
  • Chili putzen feinschneiden und mitschwitzen
  • Tomaten putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden, dann mitschwitzen.
  • Evtl. etwas Wasser zugeben, würzen
  • Kräuter vorbereiten, fein hacken (Basilikum erst vor dem Servieren zugeben)
  • Zitrone waschen, Schale fein abreiben und mit den Kräutern zum Sugo geben
  • Sugo durchköcheln lassen stückig lassen oder mit dem Mixstab musig mixen
  • Zitrone auspressen und den Sugo damit abschmecken

Tipp für Variante:

  • Das Sugo passt auch wunderbar zu Fischgerichten, als Nudel- oder Reis-Soße und zu gegrilltem Fleisch.
Wildkräuterrolle mit grünem Spargel

Zutaten:

  • 500 g grüner Spargel
  • 5 Eiklar
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 5 Eigelb
  • 100 g Mehl gesiebt
  • ½ TL Backpulver
  • ½ Bund Schnittlauch oder Dill
  • 300 g Frischkäse
  • 300 g Quark
  • 2 Handvoll Wildkräuter (z.B. Sauerampfer, Giersch, Löwenzahn, Bärlauch)
  • Salz, Pfeffer
  • 300 g geräucherter Lachs

 

Zubereitung:

  • Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und der Länge nach halbieren.
  • Viereckiges Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Eiklar anschlagen, Zucker und Salz zugeben. Alles zusammen zu Eischnee steif schlagen.
  • Eigelb verrühren und vorsichtig unter den Eischnee ziehen. Mehl und Backpulver mischen, vorsichtig unter die Eimasse heben.
  • Schnittlauch waschen, trocken schütteln, in Röllchen schneiden, unter den Biskuitteig heben.
  • Die Biskuitmasse auf dem Blech gleichmäßig verstreichen. Die halbierten Spargelstangen parallel zur Längsseite mit der Schnittseite nach oben auf den Teig legen.
  • Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene bei 200°C Ober- und Unterhitze ca. 12 Minuten backen.
  • Nach dem Backen vom Rand lösen, mit dem Papier auf ein Kuchengitter ziehen, mit feuchtem Tuch abdecken und abkühlen lassen.
  • Quark und Frischkäse verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Wildkräuter waschen, trockenschleudern, fein hacken, unter den Quark heben und die Biskuitplatte damit bestreichen.
  • Räucherlachs auf die Quarkmasse legen, von der Länge her eng aufrollen, in Folie oder Wachspapier einwickeln und kühl stellen.
  • Zum Servieren die Wildkräuterrolle in Scheiben aufschneiden und anrichten.

Dessert mit Erdbeeren und Rhabarber

Rezept für Erdbeer-Rhabarberbecher mit Baiser

Zutaten für 4-6 Portionen:

  • 500 g Erdbeeren
  • 350 g Rhabarber
  • 100 ml Orangensaft
  • 1 EL Stärkemehl
  • 3 EL Zucker
  • ½ TL Vanillepulver (Vanillezucker)
  • 100 g Baiser (Meringen)
  • 400 g Joghurt 3,5 % Fettgehalt
  • frische Minze zum Garnieren

Zubereitung:

  • Die Erdbeeren kurz waschen und putzen. 4-6 schöne Früchte für die Garnitur zur Seite legen, den Rest der Erdbeeren vierteln.
  • Den Rhabarber waschen, Fäden abziehen und die Stangen in 1 cm große Stücke schneiden.
  • Den Rhabarber 6-8 Minuten mit dem Orangensaft, Zucker und dem Vanillepulver in einem Topf leicht köcheln lassen.
  • Das Stärkemehl mit etwas Wasser anrühren und den Rhabarber damit abbinden, einmal aufkochen lassen. Im kalten Wasserbad abkühlen lassen. Die Erdbeeren vorsichtig unterrühren.
  • Baiser grob zerkleinern und in den Joghurt rühren.
  • Joghurt-Baisermasse abwechselnd mit dem Kompott in 4-6 Portionsgläser einschichten.
  • Mit den zur Seite gelegten Erdbeeren und der Minze garnieren.

Was planst du am Pfingstwochenende?

5 Personen haben abgestimmt
Experten-Antworten erhalten und mitdiskutieren

Melde dich jetzt an für Kommentare, Diskussionen und kompetente Antworten auf deine Fragen.

veröffentlicht am 19.05.2020 aktualisiert am 02.06.2020
AOK-Expertin Ernährung

War nichts dabei?

Einfach nochmal die Suche verwenden.
oder
Frage stellen