#Wandern am 17.05.2019 aktualisiert am 23.05.2019

Wanderwege im Schwarzwald: drei Top-Routen

Stocksy United / Michela Ravasio

Der Schwarzwald ist mit seinen Gipfeln, Tälern und Schluchten ein Paradies zum Wandern. Wir stellen dir drei schöne Touren vor.

Mehr als 24.000 Kilometer gut erschlossene und einheitlich ausgeschilderte Wanderwege durchziehen den Schwarzwald. Ob nun geübter Wanderer oder Sonntagsausflügler – hier findet jeder seine Tour und ganz besondere Naturerlebnisse. Auch mit Kindern kannst du im Schwarzwald gut wandern, denn in Deutschlands größtem Mittelgebirge gibt es jede Menge Spannendes zu entdecken.

Für die Gesundheit ist das Wandern ein absoluter Geheimtipp: Die regelmäßige und moderate Bewegung an der frischen Höhenluft ist gut für das Herz, stärkt Kreislauf und Muskeln und pusht den Stoffwechsel. Pulsbeschleunigende Anstiege geben einen Extra-Kick für die Fettverbrennung. Außerdem ist das ausdauernde Gehen in der Natur Balsam für die Seele. Also, worauf wartest du noch? Schnür deine Wanderstiefel und probier eine unserer Tour-Empfehlungen aus:

1. Route: Tannenriesen-Pfad Freudenstadt

Startpunkt der Tour: Wanderparkplatz Teuchelwald oder Schömberger Straße
Schwierigkeitsgrad: leicht
Länge: 8,7 km
Dauer: 2 Stunden, 20 Minuten

Der Tannenriesen-Pfad ist wegen seiner geringen Höhenunterschiede (153 Höhenmeter) nicht sehr anstrengend zu gehen. Er führt dich entlang riesiger Tannenbäume zu den schönsten Plätzen rund um Freudenstadt. Im Teuchelwald lohnt sich ein Abstecher zur Großvatertanne, die mit 47 Meter Höhe die mächtigste Tanne im Schwarzwald ist. Unterwegs bietet dir die Tour zahlreiche Rastmöglichkeiten, die Besichtigung von Kunstskulpturen, einen belebenden Gang durch ein Wassertretbecken sowie atemberaubende Panoramablicke über die Schwäbische Alb. Zum Abschluss erwartet dich Deutschlands höchstgelegener Rosenweg mit einer üppigen Blütenpracht.

Weitere Toureninfos zum Tannenriesen-Pfad

2. Route: Wandern durch die Wutachschlucht

Startpunkt der Tour: Wanderparkplatz Wutachmühle
Schwierigkeitsgrad: mittel
Länge: 12,5 km
Dauer: 5 Stunden

Die Wutachschlucht nennt man auch den kleinen Bruder des Grand Canyon. Die Wanderung durch dieses wildromantische Tal ist die Königsetappe des 118 Kilometer langen Schluchtensteigs. Hier wanderst du vorbei an rauschenden Wasserfällen, wilden Flüssen und Tälern. Für Naturliebhaber ist die 60 bis 170 Meter tiefe Schlucht wegen ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt ein absolutes Muss. Du kannst die Tour über den 3-Schluchten-Pfad auch etwas verkürzen. Im Sommer verkehrt ein Wanderbus, der dich an verschiedene Einstiegspunkte zurückbringt.

Weitere Toureninfos zur Wutachschlucht

3. Route: Wandern mit Kindern am Wasserfallsteig

Startpunkt der Tour: Feldberg-Passhöhe (Parkplatz August-Euler-Platz)
Schwierigkeitsgrad: mittel, für Familien geeignet
Länge: 11,4 km
Dauer: 4 Stunden

Für Kinder, die beim Wandern etwas erleben wollen, ist der Wasserfallsteig zwischen Feldberg und Todtnauberg perfekt – sprudelndes Wasser, wohin man auch schaut. In engen Serpentinen windet sich der berühmte Wanderweg durch die Wolfsschlucht und an blühenden Blumenwiesen vorbei. An manchen Stellen ist er superschmal oder führt über Treppenstufen und Brücken. Unterwegs kommt ihr an gleich zwei Wasserfällen vorbei. Der größere, der Todtnauer Wasserfall, ist mit 97 Metern der höchste Naturwasserfall Baden-Württembergs.

Weitere Toureninfos zum Wasserfallsteig

Experten-Antworten erhalten und mitdiskutieren

Melde dich jetzt an für Kommentare, Diskussionen und kompetente Antworten auf deine Fragen.

veröffentlicht am 17.05.2019 aktualisiert am 23.05.2019
AOK-Expertin Sport

War nichts dabei?

Einfach nochmal die Suche verwenden.
oder
Frage stellen