#Abenteuer am 21.11.2018 aktualisiert am 14.12.2018

Mikroabenteuer in Baden-Württemberg: Das Abenteuer wartet an der nächsten Ecke auf dich!

Ein Mann macht bei untergehender Sonne ein Lagerfeuer am Strand.
Christo Foerster

Warum auf den nächsten Urlaub warten? Du kannst direkt in deiner Nähe tolle kleine Abenteuer erleben – ohne großen Aufwand, versprochen!

Wie einfach das geht, zeigt uns Christo Foerster; er ist der Mann der sogenannten Mikroabenteuer. Die Idee dahinter: „Einfach rausgehen und loslegen.“ Ob nach Feierabend über den höchsten Punkt in der Region nach Hause laufen oder eine Nacht auf dem Balkon schlafen – es geht darum, sich etwas Neuem zu öffnen, statt den Abend auf dem Sofa zu verbringen.

Ein Mikroabenteuer kostet nichts oder nicht viel und lässt sich ganz einfach durchführen, sogar unter der Woche. „Der Vorteil von Mikroabenteuern ist, sie können den Alltag verändern“, so Foerster. Das bringt Abwechslung und Herausforderungen abseits von Familie und Beruf. Christo Foerster hat für dich fünf Mikroabenteuer in Baden-Württemberg herausgesucht. Damit lässt sich auch die Zeit bis zum nächsten großen Urlaub wunderbar aushalten.

Zeltabenteuer: von Freudenstadt ins Trekking-Camp

Die Trekking-Camps im Schwarzwald sind wunderschöne Orte mitten im Nichts. Dort kannst du nach vorheriger Anmeldung ganz legal dein Zelt aufschlagen und eine Nacht bleiben. Die Saison geht von Mai bis Oktober, aber auch im Winter lohnt sich eine Wanderung zu den Plätzen. Das in unmittelbarer Nähe zum Forbach gelegene Camp Kniebis erreichst du von Freudenstadt in zwei bis drei Stunden zu Fuß. Es gibt dort sogar eine Feuerstelle zum Grillen und Aufwärmen.

Bitte dran denken: Es liegt an dir, alles Nötige für eine Übernachtung und ein, zwei Mahlzeiten im Freien mitzunehmen. Genauso solltest du auch daran denken, alles ­ – auch den Müll ­ – wieder mitzunehmen. Am besten sieht deine Lagerstätte beim Verlassen so aus wie du sie vorgefunden hast.

Spektakulären Wasserfall entdecken: Familienerlebnis bei Bad Rippoldsau

Der Burgbachwasserfall ist einer der weniger frequentierten Wasserfälle im Schwarzwald. In Bad Rippoldsau beginnt der 8 Kilometer lange Rundwanderweg „Klösterle-Schleife”, der sich auf Forstwegen und Waldpfaden durch die Wolfsschlucht bis zum Wasserfall schlängelt. Hier kommen Kinder voll auf ihre Kosten und werden nicht überfordert. Nicht weit vom Wasserfall entfernt steht auf dem Burgbachfelsen ein hölzerner Aussichtspavillon – ein schöner Ort für eine zünftige Brotzeit. Ein paar Kilometer südlich von Rippoldsau liegt der „Alternative Wolf- und Bärenpark Schwarzwald”, den Kinder ebenfalls lieben werden.

Gebirgssee aus der Eiszeit: Mountainbiketour zum Lac Blanc

Der Lac Blanc („Weißer See”) ist ein traumhafter eiszeitlicher Gebirgssee auf der Ostseite der Vogesen. Warum nicht mit dem Fahrrad hin? Von Freiburg aus sind es bis zum Lac Blanc zum Beispiel nur rund 80 Kilometer – von denen es vor allem die letzten 25 richtig in sich haben. Der See liegt schließlich auf 1054 Metern Höhe. Je nach Zeit und Ausdauer bietet sich dort auch ein Abstecher zum nur 4 Kilometer entfernt gelegenen Lac Noir an, dem „Schwarzen See”.

Als Erster die Sonne sehen: Sonnenaufgang vom Herzogenhorn

Es muss ja nicht immer der höchste Berg sein! Um die Sonne vom zweithöchsten Gipfel Baden-Württembergs aufgehen zu sehen, startest du noch in der Nacht von Feldberg-Ort und wanderst eine gute Stunde hinauf zum Herzogenhorn. Bei guter Sicht taucht die Morgensonne die Alpenkette in der Ferne in wunderbar warmes Licht. Um den Tag richtig rund zu machen, kannst du auch noch zum Sonnenuntergang über den Feldbergsteig auf den Feldberg rüber – die beiden Gipfel liegen nur gute 6 Kilometer Wanderstrecke voneinander entfernt.

Traufgang mit Burgenblick: Albsteig-Tour mit Hohenzollern-Panorama

Sicher eine der schönsten Wanderstrecken in ganz Baden-Württemberg. Vom Bahnhof Balingen aus geht es rund 10 Kilometer zu Fuß bis nach Burgfelden und dort Richtung Nordosten auf den Fernwanderweg Albsteig. Nach weiteren 14 Kilometern entlang der spektakulären Albtraufkante taucht auf dem Raichberg das Wanderheim Nägelehaus auf, wo du die Nacht verbringen kannst. Außerdem hast du von hier einen atemberaubenden Blick auf die Burg Hohenzollern. Vom Raichberg sind es dann noch einmal 8 Kilometer bis nach Jungingen, von wo aus du mit der Hohenzollerischen Landesbahn in gut 30 Minuten über Hechingen bis nach Balingen fahren kannst.

Christo Foerster ist Motivationstrainer und Outdoor-Fan. Sein Motto: „Raus und machen“ . Auf den gleichnamigen Facebook- und Instagram-Kanälen präsentiert er viele Inspirationen und Berichte von seinen Outdoor-Erlebnissen vor der Haustür. Seine Erfahrungen und Tipps hat er außerdem in dem Buch „Mikroabenteuer“ zusammengefasst.

veröffentlicht am 21.11.2018 aktualisiert am 14.12.2018
Autor und Outdoor-Experte