#Aktivität am 12.09.2022

Lass deinen Drachen steigen

Ein Vater läuft lachend mit seiner kleinen Tochter auf dem Arm über eine Wiese und hält dabei einen Drachen in die Luft. Hinter ihm sind seine Frau mit Baby im Arm und ein weiteres kleines Mädchen zu sehen.
iStock / enigma_images

Mit dem Herbst beginnt wieder die Drachensaison. Jetzt ist die Zeit, um auf Feldern oder Wiesen Drachen steigen zu lassen. Das macht nicht nur Spaß, sondern die Bewegung an der frischen Luft tut sowohl kleinen als auch großen Drachen-Fans richtig gut.

Wenn uns im Herbst der Wind so richtig schön um die Nase pustet, ist das die beste Zeit, einen Drachen tanzen zu lassen. Wir erklären dir, worauf du achten solltest, damit du dabei niemanden gefährdest. Darüber hinaus verraten wir dir geeignete Plätze im Ländle zum Drachen-steigen-lassen und erklären, wie man einen eigenen Drachen bastelt.

Was du beim Drachen-steigen-lassen beachten musst

Wiegen sich die Blätter und die dünnen Zweige der Bäume sanft im Wind, ist der richtige Moment gekommen, um sich seinen Drachen zu schnappen. Alles, was du jetzt brauchst, ist eine baumfreie Fläche, eine große Wiese zum Beispiel, einen Sportplatz, Strand oder ein abgeerntetes Feld. Wichtig ist, genügend Abstand zu Hochspannungsleitungen, Strommasten und Oberleitungen zu halten, am besten mindestens 600 Meter. Außerdem sollte die Schnur nicht länger als 100 Meter sein.

Welcher Drachen ab welchem Alter?

Für kleine Kinder ist ein Einleinerdrachen (siehe Anleitung im nachfolgenden Kasten) ideal. Er hat nur eine Schnur, muss nicht gelenkt werden und tanzt fröhlich im Wind. Größere Kinder ab etwa acht Jahren können mit einem Lenkdrachen kleine Loopings und Kurven fliegen. Das braucht etwas Übung. Wenn die Kinder es aber draufhaben, können sie schöne Figuren in den Himmel malen.

Drachen basteln leicht gemacht

Nachfolgend erklären wir dir, wie man mit ein paar einfachen Handgriffen einen Einleinerdrachen bastelt und was du dafür benötigst.

Das brauchst du:

  • ein Blatt Drachenpapier (etwa 70 x 100 Zentimeter)
  • zwei dünne Holzstäbe
  • einige Meter Leine
  • Krepp­papier
  • Klebeband
  • Schere
  • Teppichmesser oder Säge

So geht’s:

  • Das Papier der Länge nach einmal mittig falten.
  • Dann zweimal nach unten zusammenklappen.
  • Auseinanderfalten und die oberen Ecken nach innen zur Mittelfalz klappen. Für die typische Raute die unteren Ecken so über Kreuz falten, dass eine lange Spitze entsteht.
  • Entlang der schraffierten Linien großzügig abschneiden (Platz für Klebebänder lassen).
  • Die Stäbe auf Drachengröße schneiden/sägen, über Kreuz legen und mit einem Knoten fixieren. Die Enden jeweils ein­kerben.
  • Ein Stück Leine straff über die Kerbe der vier Enden spannen, verknoten. Das Kreuz aufs Papier legen. Die vier Klebebänder um die Leine falten. Mit Klebeband befestigen.
  • Danach etwa 1,5 Meter Schnur am oberen und unteren Ende des senkrechten Stabes mit Knoten und Klebeband fixieren. Ein zweites Stück Schnur rechts und links an den Enden des waagerechten Stabes fixieren. Beide Schnüre so anheben, dass sie sich etwa auf Höhe des Kreuzes in der Luft treffen, sodass der Drachen aus­balanciert ist. An dieser Stelle einige Meter Leine zum Ziehen befestigen.
  • Für den Schwanz vier Stücke Krepppapier an etwa 30 Zentimeter Leine befestigen. Am unteren Ende des Drachens festknoten.

Drachen steigen lassen – die optimale Windstärke

Welche Windverhältnisse ideal sind, kommt auf den Drachen an. Die meisten Einleinerdrachen fliegen am besten bei einer leichten Brise. Das entspricht der Windstärke zwei bis drei. Wetter-Apps zeigen sie ziemlich genau an. Lenkdrachen mögen es windiger, das kann dann schon etwas Kraft kosten, den Drachen zu halten. Mama und Papa sollten am Anfang lieber dabei sein und mithelfen. Gemeinsam macht es sowieso immer am meisten Spaß.

Schöne Plätze zum Drachen-steigen-lassen im Ländle

Baden-Württemberg bietet dir beste Bedingungen, um deinen Drachen in die Lüfte steigen zu lassen. Wir haben für dich einige der schönsten Orte herausgesucht, die maximalen Drachenspaß versprechen.

Diese Website nutzt Google Maps - zur Aktivierung klicken Sie auf den Button. Damit stimmen Sie einer Übertragung von Daten an Google während der Nutzung zu. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bist du ein Fan vom Drachensteigen?

0 Personen haben abgestimmt
Experten-Antworten erhalten und mitdiskutieren

Melde dich jetzt an für Kommentare, Diskussionen und kompetente Antworten auf deine Fragen.

    War nichts dabei?

    Einfach nochmal die Suche verwenden.
    oder
    Frage stellen