Service-Chat

Willkommen bei Ihrer
AOK – Die Gesundheitskasse
in Baden-Württemberg

Stationäre Behandlung

Stationäre Behandlung

Wann immer Sie längere Zeit behandelt werden müssen, ob im Krankenhaus oder in den eigenen vier Wänden, wir sind für Sie da. Denn gerade in den schwierigen Situationen des Lebens brauchen Sie einen guten Rückhalt.

Krankenhaus

Wir kommen für die Kosten Ihrer Krankenhausbehandlung auf – ohne zeitliche Begrenzung. Ob Herzoperation, Organtransplantation oder "nur" ein Beinbruch – Ihnen stehen stets moderne Behandlungsmethoden zur Verfügung.
Sie bezahlen 10 EUR pro Kalendertag für maximal 28 Tage pro Jahr.

Familien-Extra:
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen nichts dazu.

Wir bieten Ihnen eine private Zusatzversicherung an, die die Leistungen für Chefarztbehandlung sowie die Zuschläge für eine Unterbringung im Ein- und Zweibettzimmer vorsieht. Weitere Informationen zur Zusatzversicherung erhalten Sie hier. Selbstverständlich beraten wir Sie dazu auch gerne persönlich.
 
Krankenhausinformation am AOK-care-Telefon
Exklusiv für AOK-Versicherte bietet die AOK ein Auskunftssystem über Krankenhäuser in Baden-Württemberg an. AOK-Versicherte können am Telefon alle wichtigen Angebotsmerkmale eines Krankenhauses erfahren, wie z. B. Art und Zahl der Ärzte samt Spezialgebieten, die Anzahl der Operationen etc. Gestartet wurde mit Kliniken im Bereich der Orthopädie, folgen sollen die Bereiche Kardiologie und Diabetologie. Einfach bei der Medizin-Hotline AOK-care-Telefon anrufen!

Seitenanfang

Anschlussrehabilitation

Damit Sie nach einer Krankenhausbehandlung wieder ganz gesund werden, kann direkt im Anschluss noch eine Rehabilitation notwendig sein. Auch dafür übernimmt die AOK die Kosten. Die Zuzahlung beträgt 10 EUR pro Kalendertag für längstens 28 Tage. Die Zuzahlung für den Krankenhausaufenthalt wird angerechnet. Diese Zuzahlungen sind anrechnungsfähig auf die "individuelle Belastungsgrenze".

Seitenanfang

Häusliche Krankenpflege

Wir übernehmen weitestgehend die Kosten für medizinische Hilfestellungen, pflegerische Maßnahmen und die Führung des Haushalts durch ausgebildete Pflegekräfte für die Dauer von vier Wochen je Krankheitsfall, wenn Krankenhausbehandlung

  • geboten, aber nicht durchführbar ist oder
  • durch die häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt wird.

In begründeten Ausnahmefällen übernehmen wir diese Kosten auch für einen längeren Zeitraum. Außerdem werden als häusliche Krankenpflege medizinische Hilfestellungen ohne zeitliche Begrenzung übernommen, wenn sie zur Sicherstellung des Ziels der ärztlichen Behandlung erforderlich sind. Voraussetzung ist, dass im Haushalt niemand lebt, der die Krankenpflege übernehmen kann.

Ihre Zuzahlung beträgt 10 EUR pro Verordnung von häuslicher Pflege sowie 10% der häuslichen Krankenpflegekosten für längstens 28 Kalendertage pro Kalenderjahr.

Seitenanfang

Fahr-/Reisekosten

Wann immer es medizinisch notwendig ist, sollten Sie schnell und unkompliziert ins Krankenhaus oder in die Kurklinik kommen. Ob Taxi, Notarztwagen oder Rettungshubschrauber, wir übernehmen die Kosten. Ihre Zuzahlung beträgt 10%, mindestens 5 EUR und maximal 10 EUR pro Fahrt.

Bei Rehabilitationsmaßnahmen entfällt Ihre Zuzahlung. Wenn Sie wegen einer ambulanten Behandlung zum Arzt fahren müssen, können wir nach vorheriger Genehmigung in bestimmten medizinisch begründeten Ausnahmefällen die Kosten übernehmen. Auch hier gilt dann die oben aufgeführte Zuzahlungsregelung. Welches Beförderungsmittel in Anspruch genommen werden kann, entscheidet der Arzt.

Seitenanfang

Haushaltshilfe

Wann immer Sie als AOK-Versicherter längere Zeit behandelt werden müssen, ob im Krankenhaus oder in den eigenen vier Wänden, ist die AOK auch dann für Sie da, wenn Sie eine Hilfe im Haushalt benötigen. Denn gerade in den schwierigen Situationen des Lebens braucht man einen guten Rückhalt.

Wenn Sie wegen eines Krankenhausaufenthaltes oder einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme Ihren Haushalt nicht weiterführen und kein anderes Familienmitglied dies übernehmen kann, bekommen Sie die Kosten für eine Haushaltshilfe erstattet. Voraussetzung ist allerdings, dass in Ihrem Haushalt ein Kind lebt, das jünger als 14 Jahre oder behindert und auf fremde Hilfe angewiesen ist.

Wenn Sie bei Ihrem kranken Kind im Krankenhaus bleiben müssen, können wir in manchen Fällen die Kosten für eine Haushaltshilfe auch übernehmen. Zu weiteren Einzelheiten beraten wir Sie gern. Ihre Zuzahlung beträgt je Kalendertag 10% der erstattungsfähigen Kosten, mindestens 5 EUR, maximal 10 EUR, jedoch nicht mehr als die tatsächlichen Kosten.

Wir übernehmen über den üblichen gesetzlichen Rahmen hinaus die Kosten für eine Haushaltshilfe bis zu 4  Wochen auch dann, wenn Sie akut schwer erkranken. Wir übernehmen die Kosten sogar bis zu 52 Wochen, wenn in Ihrem Haushalt ein Kind unter 14 Jahren lebt oder ein Kind, das behindert und auf Hilfe angewiesen ist. Voraussetzung ist auch hier: Keine andere im Haushalt lebende Person kann diesen weiterführen.  

Seitenanfang

Copyright - AOK – Die Gesundheitskasse / wdv OHG: Corporate Publishing