Willkommen bei Ihrer
AOK – Die Gesundheitskasse
für Niedersachsen

Pflegen und leben

Tages- und Nachtpflege

Berufstätig sein und trotzdem Vater oder Mutter pflegen. Tagsüber einen Angehörigen betreuen und nachts durchschlafen: Spezielle Einrichtungen machen es möglich.

Tagespflege

In Tagespflegeeinrichtungen verbringen die Gäste den Tag miteinander. Die Angehörigen können dann ihrem Beruf nachgehen. Oder sie erholen sich durch die Auszeit von der Pflege. Für alleinlebende Pflegebedürftige bieten sie Gesellschaft zu anderen Menschen. Neben den Mahlzeiten gibt es meist zahlreiche Beschäftigungsangebote wie Basteln, Musizieren, Spielen oder auch Spaziergänge und Gymnastik.

Nachtpflege

Bei der Nachtpflege kommen die Gäste abends und bleiben die Nacht über bis zum Morgen. Dieses Arrangement ist sinnvoll, wenn ein Pflegebedürftiger Tag und Nacht verwechselt, nachts häufig aufsteht und sehr unruhig ist. Die Angehörigen können die Nacht ungestört durchschlafen.

Die Einrichtungen bietet meist auch Hol- und Bringdienste an, sodass der sichere Transport gewährleistet ist.

Voraussetzungen für die Teilzeitpflege

Tages- und Nachtpflege sind teilstationäre Angebote. Sie können jedoch nicht am gleichen Tag miteinander kombiniert werden. Voraussetzung: Die häusliche Pflege kann nicht ausreichend sichergestellt werden, weil die Pflegeperson in Teilzeit berufstätig ist, oder die häusliche Pflege wird dadurch ergänzt und gestärkt. Zudem muss die Pflegebedürftigkeit festgestellt und die Pflegesachleistung bei der AOK beantragt sein.

Das bezahlt die AOK-Pflegekasse pro Monat

Pflegestufe I

bis zu     450 Euro

Pflegestufe II

bis zu  1.100 Euro

Pflegestufe III

bis zu  1.550 Euro

Tages- und Nachtpflege kann auch mit der häuslichen Pflege kombiniert werden. Zur teilstationären Pflege gibt es bis zu 50 Prozent Pflegegeld oder -sachleistung. Umgekehrt kann man die vollen häuslichen Pflegeleistungen in Anspruch nehmen und daneben noch die Tages- und Nachtpflege bis zu 50 Prozent nutzen. So entsteht ein höchstmöglicher Gesamtanspruch von 150 Prozent. Ihre AOK berät Sie hierzu gerne.

Kosten

Die Heime berechnen einen Tagessatz, der nach den Pflegestufen gestaffelt ist. Dennoch sind die Preise sehr unterschiedlich. Unterkunft und Verpflegung tragen die Gäste immer selbst. Dazu kommen noch weitere Beträge wie Investitions- oder Transportkosten. Lassen Sie sich deshalb von möglichen Anbietern immer eine genaue Kostenaufstellung geben.

Der AOK-Pflegeheimnavigator

Mit dem AOK-Navigator wird die Suche nach geeigneten Einrichtungen in Ihrer Nähe sehr einfach: Geben Sie in der Suchmaschine die Stadt oder die Postleitzahl und die gewünschte Pflegeform ein. Sie erhalten sofort eine Auflistung aller Tages- und Nachtpflegeheime im gewünschten Umkreis und Detailinformationen.

Copyright - AOK – Die Gesundheitskasse / wdv OHG: Corporate Publishing